Nyaope: Bei den Inhaltsstoffe der neuen Mode-Droge wird uns übel

Nyaope: Bei den Inhaltsstoffe der neuen Mode-Droge wird uns übel

Die neue Modedroge Nyaope macht schnell abhängig, ist tödlich und treibt derzeit ihr Unwesen. Die Inhaltsstoffe, die sie vereint, klingen absolut gruselig.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass wir in den Nachrichten von neuen Drogen hören. Es werden immer mehr Drogen entwickelt, um unterschiedliche oder intensivere Wirkungen zu erzielen. Allerdings werden auch die Folgen und Nebenwirkungen dieser neuen, unbekannten Drogen immer gravierender.

Heroin, Kokain, Rattengift und HIV-Medikamente 

Die neueste Droge, die die Welt wegen ihrer hohen Abhängigkeit und der hohen Sterberate beunruhigt, heißt Nyaope. Obwohl sie schon seit einiger Zeit auf dem Markt ist, wird das Ausmaß erst jetzt sichtbar, weil ihre Zusammensetzung bis heute immer gefährlicher geworden ist. Derzeit umfasst sie Hunderte von Substanzen, von Heroin und Kokain bis hin zu HIV-Medikamenten und Rattengift. Die Droge kann entweder injiziert oder geraucht werden. Um ihre Wirkung weiter zu verstärken, rauchen einige Nyaope sogar zusammen mit Marihuana.

Eine absolut tödliche Sucht

Die Droge wird hauptsächlich in Südafrika verkauft, wobei die Favelas stärker betroffen sind und das Leben der Bewohner durch die Suchtmittel ruiniert wird. Der Journalist Golden Mtika, der die Geschichte der Modedroge Nyaope und ihres Schadens verfolgt, berichtet über viele Fälle von Drogenabhängigen und klagt die Behörden in der ganzen Welt an, nicht genug gegen den Drogenmissbrauch zu unternehmen. Der Nachrichtensender BBC dokumentiert den Fall ebenfalls und interviewt einige Nyaope-Drogenabhängige.

Einer von ihnen, der darum bittet, „Jesus“ genannt zu werden, erzählt, wie er zur Droge gekommen ist und was in seinem Körper vor sich geht, wenn er die Droge nicht nimmt. „Am Morgen ist es die Hölle, Mann. Du fühlst dich, als würdest du sterben, als ob dein Darm von einem Rasiermesser aufgeschlitzt wird“, sagt er. „In so einer Situation tut man am Ende manchmal schreckliche Dinge. Ich würde buchstäblich alles tun“, fährt er fort und erklärt, was passiert, wenn man keine Drogen mehr vorrätig hat, sie aber dringend braucht.

Auch interessant
Diese Frau schläft nur 4 Stunden pro Nacht: Die Auswirkungen auf ihren Körper haben es in sich

Der Journalist Golden Mtika beschließt, einen umfassenden Bericht über die Droge zu verfassen, nachdem er am eigenen Leib erfährt, wie schlimm die Drogensucht sein kann. In kurzer Zeit verliert er zwei seiner Neffen an Nyaope und beweist damit, wie schnell und verheerend die Sucht ist.

Schwer zu bekommen?

Aber eine solch tödliche Droge, die in ihre Zusammensetzung hochchemische und tödliche Substanzen enthält, muss sicherlich schwer zu bekommen sein, oder? Nicht ganz. Nyaope ist relativ leicht auf der Straße und bei Drogenhändlern zu finden, und das Problem liegt auch bei der Polizei. Ein Polizist, der nicht erkannt werden will, erklärt, wie man an die Droge kommt: „Man muss sie nur bestechen (die Polizei). Niederrangige Polizisten akzeptieren Bestechungsgelder. Hochrangige Polizisten nehmen auch Bestechungsgelder an. Die Jungs kennen alle Drogenhändler“, sagt er. Der Journalist beschließt daraufhin, seinen Bericht der örtlichen Polizei vorzulegen. Die Behörden sagen, dass sie sich der durch die Droge verursachten Schäden bewusst sind und dass sie an der Suche und Beschlagnahmung der Droge arbeiten und dass sie bereits mehrere Drogenbarone verhaftet haben, die die Straßendealer mit dem Suchtmittel versorgt haben. 

• Simon Nowak
Weiterlesen