Mann geht mit Bauchschmerzen zum Arzt: Was er jedoch im Bauch trägt, erstaunt die Ärzte
Mann geht mit Bauchschmerzen zum Arzt: Was er jedoch im Bauch trägt, erstaunt die Ärzte
Weiterlesen

Mann geht mit Bauchschmerzen zum Arzt: Was er jedoch im Bauch trägt, erstaunt die Ärzte

Als ein Mann aus Südkorea mit Bauchschmerzen zum Arzt geht, kann dieser nicht fassen, was sich im Inneren des Patienten befindet. Dieses ist nämlich mehr als nur schwer verdaulich...

In seltenen Fällen sind selbst Ärzte schockiert, wenn sie wegen scheinbar harmloser Beschwerden eine äußerst unerwartete Diagnose stellen: So auch im Fall des kleinen Ellis aus den USA, für den Kopfschmerzen fatale Folgen haben. Auch bei der 14-jährigen Sarah aus den Vereinigten Staaten führen ihre Nackenschmerzen zu einem ungewöhnlichen Befund. Doch was ein Mann aus Südkorea da in seinem Bauch hatte, konnten selbst die Ärzte zunächst nicht glauben, wie die britische Sun berichtet.

Bei Untersuchung bestätigt sich unglaublicher Verdacht

Als der 54-jährige Mann aufgrund von Beschwerden den Arzt aufsucht, fällt diesem sofort auf, dass der Bauch des Patienten aufgebläht wirkt. Er tastet den Bauch ab und hegt sogleich einen seltsamen Verdacht, welcher sich bei den Röntgenaufnahmen schließlich bestätigt: Der 54-Jährige hat fast zwei Kilo Steine in seinem Magen liegen.

Angststörung ist der Grund für eigenartige Angewohnheit

Nach eigenen Angaben hatte der Mann die Steine selbst zu sich genommen. Schon seit zehn Jahren leide er unter Angststörungen, die ihn dazu bringen, Fremdkörper wie Kieselsteine, Münzen und sogar Flaschendeckel zu schlucken. Nach Erfahrung seines behandelnden Arztes, Dr. Pyong Choi, sei es unter Menschen mit Lernschwäche und psychischen Störungen verbreitet, dass Fremdkörper geschluckt würden.

Bei Angstzuständen schluckt der Mann seit Jahren Steine. Inzmam Khan / Pexels

Operation unausweichlich

Dr. Choi schreibt in seinem Bericht über den Fall, der im American Journal of Medical Case Reports erschienen ist, dass er zunächst versuchen wollte, die Steine anhand einer Magenspiegelung zu entfernen - dies sei allerdings aufgrund der schieren Menge nicht möglich gewesen. "Eine Operation war unausweichlich", so der Mediziner.

Der Eingriff verläuft jedoch komplikationslos und alle Fremdkörper können schließlich aus dem Bauch des Mannes entfernt werden. Neun Tage später darf der Patient das Krankenhaus wieder verlassen. Allerdings ist immer noch unklar, wie lange der 54-Jährige seine "Last" mit sich herumgetragen hatte.

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen