Geschmacklos oder genial? Edeka nutzt Ü-Eier-Salmonellen, um für Eigenmarke zu werben

Die Situation spitzt sich zu. Ferrero muss immer mehr seiner Kinder-Produkte mit Verdacht auf Salmonellen-Belastung zurückrufen. Das sorgt bei der Konkurrenz für Schadenfreude und kreative Marketing-Ideen. Viele finden Edeka-Aktion jedoch geschmacklos!

Ferrero muss derzeit eins seiner beliebtesten Produkte zurückrufen und Kund:innen darüber informieren, welche Schritte sie nach dem Verzehr einleiten können: Bei den Kinder-Überraschungseiern besteht die Gefahr auf Salmonellen-Belastung.

Ferrero-Skandal schlägt weitere Wellen

Doch längst sind nicht mehr nur die Überraschungseier betroffen, immer mehr beliebte Produkte werden zurückgerufen, darunter auch "Schokobons" und "Mini-Eggs". Zeitweise musste sogar eine Fabrik in Belgien geschlossen werden, wie inFranken.de berichtet.

Edeka nutzt diese Pleite schamlos für die Eigenwerbung ihrer Schokobons-Variante aus - und sorgt für eine Kontroverse: Während einige das offensive Marketing bejubeln, sind andere entrüstet und äußern laut Kritik.

Edeka wird für Marketing-Aktion gefeiert

Auf seiner Facebook-Seite schreibt Edeka zu einem Bild der Edeka-Schokobons: "Unsere Schokolade ist bedenkenlos lecker und wunderbar günstig". Darüber steht: "Garantiert ohne Überraschung". Ein klarer Seitenhieb auf die "Salmonellen-Überraschung", die bei den Ferrero-Schokobons derzeit droht.

Unsere Schokolade ist bedenkenlos lecker und wunderbar günstig. 🍫

Posted by EDEKA on Friday, April 8, 2022

Fans der Edeka-Schokolade ihrer Eigenmarke "Gut & Günstig" loben die Aktion und halten sie für einen gelungenen Schachzug. Eine Nutzerin kommentiert: "Edeka hat einfach eine geniale Marketingabteilung". Eine weitere Userin schreibt: "Respekt. Eure Leute sind wirklich on point!" Ein Nutzer schreibt gar: "Genial! Schmecken auch eh viel besser!"

Doch auch die Gegenseite hat lautstarke Argumente. Mehr dazu im Video!

Studie: So gesund sind Eier zum Frühstück wirklich Studie: So gesund sind Eier zum Frühstück wirklich