Das verrät dein Furz über deine Gesundheit!

Das verrät dein Furz über deine Gesundheit!

Wer einen Furz loslässt, erntet entweder Verlegenheit oder einen Lacher. Es ist aber völlig normal, zu pupsen. Im Durchschnitt lässt eine Person 15 bis 20 Mal am Tag Luft ab. Interessant ist aber, dass die Häufigkeit und der Geruch der "Abgase" verraten, ob bestimmte gesundheitliche Probleme vorliegen!

Fürze riechen nicht nach Rosen, das ist uns allen klar. Doch Fürze sind nicht so schlecht für uns, wie es ihr Ruf uns glauben machen will. Tatsächlich sind Fürze nicht nur gut für die Gesundheit, sondern können auch ein erstes Warnzeichen sein, wenn es um deine Gesundheit geht.

Wir alle tun es!

Und zwar 15 bis 20 mal am Tag! Und daran ist gar nichts Schlimmes, denn es bedeutet, dass deine Verdauung gut funktioniert. Es ist also völlig normal, wenn du am Tag mehrere geruchlose Pupse loslässt.

Die aus deinem Körper entweichende Gase bestehen aus Kohlendioxidverbindungen, ähnlich wie die Luft, die wir ausatmen. Und das bedeutet wiederum, dass unsere "Abgase" gut für unsere ökologische Umwelt sind, denn Pflanzen brauchen Kohlendioxidverbindungen.

Würden Fürze nie stinken, hätten sie keinerlei soziale Bedeutung

Doch wir alle leben, essen und verdauen. Und da kann es eben von Zeit zu Zeit vorkommen, dass man Einen fahren lässt - und das manchmal auch mit einer ganz schön starken Duftnote.

Auch interessant
Mädchen hat seit 6 Jahren einen Pickel am Ohr: Dann berührt sie ihn zum ersten Mal

Schuld an dem typischen Geruch sind Schwefelwasserstoffverbindungen. Diese riechen nach faulen Eiern. Je mehr schwefelhaltige Nahrungsmittel wir zu uns nehmen, umso eher fallen wir durch stinkende Fürze auf.

Erfahre in unserem Video weiter oben, welche Nahrungsmittel den Geruch intensivieren und was Fürze über deine Darmgesundheit aussagen.

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen