China wendet jetzt analen Corona-Test an
China wendet jetzt analen Corona-Test an
China wendet jetzt analen Corona-Test an
Weiterlesen

China wendet jetzt analen Corona-Test an

Von Lisa Fehrs

In Anbetracht des Wiedererstarkens des Coronavirus sind in China zahlreiche Nachweis-Tests durchgeführt worden. Hierbei handelt es sich aber nicht um die Arten von Tests, die wir bereits kennen. Genauer geht es dabei um rektale Tests, die die Chinesen ganz betreten machen.

Hat China doch in den letzten Monaten von einer gewissen Ruhephase profitiert, startet dort die Corona-Epidemie jetzt wieder richtig durch. Über die letzten Wochen hinweg hat man im Land mehrere positive Corona-Fälle entdeckt, die nicht von außen eingeschleppt worden sind. Daraufhin beschließt die Regierung, eine großangelegte Testkampagne zu starten, die parallel zur Impfkampagne durchgeführt werden soll.

Mit Kreisbewegungen ins Rektum eingeführt

Bei einer der Zonen mit der höchsten Sicherheitsstufe handelt es sich um die Hauptstadt Peking, in der man letzte Woche verschiedene Fälle nachgewiesen hat. In den jeweiligen Vierteln sind dann alle Bewohner einem Nachweis-Test unterzogen worden, aber nicht irgendeinem: sondern einem analen Test.

Um diesen Test durchzuführen, wird eine Art Wattestäbchen verwendet, das mit einer salzigen Lösung getränkt ist. Dieses Stäbchen wird dann zwei bis drei Zentimeter ins Rektum eingeführt. Im Anschluss daran muss man damit ein paar Kreisbewegungen ausführen. Die Probe wird daraufhin in ein steriles Behältnis eingestellt. Der ganze Vorgang dauert nur etwa 10 Sekunden.

Ist der anale Test effizienter?

Dr. Li Tongzeng, Arzt am You'an Krankenhaus in Peking, erklärt CCTV gegenüber, dass diese Methode "die Erkennungsrate hinsichtlich der infizierten Personen steigern" kann. Denn im Anus bleiben die Spuren des Virus angeblich viel länger erhalten als in den Atemwegen. Der Test soll auch bei asymptomatischen Fällen funktionieren.

Diese Meinung wird jedoch nicht von allen Wissenschaftlern geteilt. Yang Zhanqiu von der Universität Wuhan erklärt hierzu der Global Times, dass seiner Ansicht nach die klassischen Probeentnahmen in der Nase oder im Hals weiterhin zu bevorzugen sind, da man sich mit dem Virus über die Atemwege ansteckt.

Schon länger in Gebrauch

Nach einem Bericht von Interesting Engineering wird die anale Testmethode in China bereits seit einem Jahr angewendet. Und das genauer in Gegenden, in denen die Situation besorgniserregend ist oder auch bei Personen, die beispielsweise in Hotels unter Zwangsquarantäne stehen.

Anale Tests werden also in Peking nicht zum ersten Mal angewendet. Dennoch sollen sie nicht allgemein ausgeweitet werden, da sie zu umständlich und invasiv sind, vergleicht man sie mit den herkömmlichen PCR-Tests oder den serologischen Tests.

Die Chinesen sind geteilter Meinung

Die Reaktionen auf diese analen Tests sind sehr unterschiedlich ausgefallen, besonders im sozialen Netzwerk Weibo.

Es ist nicht schmerzhaft, aber ohne Zweifel überaus erniedrigend.
Ich habe zwei anale Tests gemacht. Zugleich hat man mir auch eine Probe aus dem Hals entnommen. Jedes Mal hatte ich Angst, dass die Krankenschwester vergisst, das Wattestäbchen zwischen den beiden Entnahmen zu wechseln.
Ich bin erleichtert, wieder nach China zurückgekehrt zu sein!

Höchste Sicherheitsstufe

Seit dem Wiedererstarken der Epidemie sind in China die Einschränkungen ausgeweitet und die Grenzkontrollen verstärkt worden. In diesem Sinne muss jeder, der nach China einreisen will, zwei negative Corona-Tests nachweisen, einen serologischen und einen PCR-Test.

In China angekommen, ist dann dort auch ein analer Test Pflicht, genauso wie eine Quarantäne von 14 Tagen, die in einem Hotel und auf eigene Kosten durchgeführt werden muss.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen