In diesem Burger lauert der pure Ekel: Die Frau hat gerade nicht nur Fleisch gegessen...

In diesem Burger lauert der pure Ekel: Die Frau hat gerade nicht nur Fleisch gegessen...

Eine Neuseeländerin kauft sich in einem Fast-Food-Restaurant einen Burger. Doch dann macht sie eine schreckliche Entdeckung. Denn zwischen den beiden Brotscheiben erwartet sie nicht nur Fleisch...

Die Neuseeländerin Annah Sophia Stevenson, die oft Burger in einem Fast-Food-Restaurant bestellt, wird in Zukunft wahrscheinlich seltener Burger essen. Nach dem Kauf eines Hamburgers erlebt sie eine böse Überraschung, als sie die Schachtel öffnet.

„Ich dachte, es wäre ein Stück Fett“

Auch interessant
McDonald's überrascht uns mit einer genialen Gratis-Neuheit: Sie wird euch gefallen!!

In dem Moment, als sie in den Burger, den sie am Drive-In bestellt, beißt, merkt Annah Sophia Stevenson, das etwas mit ihrer Mahlzeiht nicht stimmt. „Ich habe versucht, den Burger zu zerkaufen. Ich habe lange gekaut, ich dachte, es sei ein Stück Fett“, erklärt die 26-Jährige. Als sie ein wenig genauer hinschaute, erkannte sie mit Erstaunen, dass sie nicht an einem Stück Fleisch gekaut hatte, sondern.... an einer Schabe! „Ihre Eingeweide kamen schon aus ihrem Körper heraus“, erzählt Annah Sophia mit Abscheu. 

Der Burger wird untersucht 

Nach dieser schrecklichen Entdeckung entschließt sich die Neuseeländerin dazu, den Hamburger nicht zurückbringen, sondern stattdessen lieber ein Foto davon in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Schließlich leitet die Fast-Food-Kette, die das Produkt an Annah Sophia Stevenson verkauft, eine Untersuchung ein, um herauszufinden, wie dieser „Fremdkörper“ im Burger landen konnte.

Nachdem die städtischen Hygienedienste jenem Restaurant einen Besuch abstatten, erklären sie, dass sie keinen Verdacht auf Schaben gefunden haben. Das Fast-Food-Restaurant weist zu seiner Verteidigung auch darauf hin, dass zu berücksichtigen sei, dass dieser Burger nicht im Restaurant verzehrt worden sei, sondern im Drive-In bestellt und woanders gegessen worden sei. 

Juliane Kretsch-Oppenhovel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen