Mann kauft ersten Tweet der Geschichte für fast 3 Millionen Dollar

Der erste Tweet der Welt ist versteigert worden - und das für knappe drei Millionen US-Dollar! Wie das möglich ist, dass ein Tweet so viel Geld wert sein kann, erklären wir euch hier.

Mann kauft ersten Tweet der Geschichte für fast 3 Millionen Dollar
Weiterlesen
Weiterlesen

NFTs sind gerade total en vogue. Dabei handelt es sich um sogenannte "Non-Fungible-Tokens", die nicht austauschbar und daher einmalig sind. Sie können auch nicht repliziert oder zerstört werden und sind in einer Ethereum-Blockchain gespeichert.

NFT von erstem Tweet bringt 2,9 Millionen US-Dollar ein

Bei einem NFT, welches gerade in aller Munde ist, handelt es sich um eine digitale Kopie des allerersten Tweets der Welt - dieses ist für gut 2,9 Millionen US-Dollar versteigert worden.

Im Grunde ist es nicht möglich, diesen Tweet tatsächlich käuflich zu erwerben. Vielmehr erwirbt der Höchstbietende, in diesem Fall ein Software-Unternehmer aus Malaysia, ein digitales Zertifikat, das einzigartig und untrennbar mit dem Tweet verbunden ist. Der Tweet bleibt auf Twitter stehen.

Der Twitter-Mitgründer und heutige Firmenchef Jack Dorsey verfasst damals, am 21.März 2006, den allerersten Tweet der Welt, der da lautet: "just setting up my twttr" (Auf Deutsch etwa: "ich richte gerade mein twttr ein") - so sollte nämlich die Plattform ursprünglich heißen.

Doch es handelt sich bei dem Verkauf lediglich um eine digitales Zertifikat, denn das Original bleibt mit der Person verbunden. Free-Photos@Pixabay

Collage eines Digitalkünstlers erzielt mit 69,3 Millionen Dollar NFT-Rekord

Es ist die älteste Nachricht, die auf Twitter verfügbar ist. Dorsey, der die Tweet-Kopie versteigert hat, spendet die exakt 2.915.835,47 Dollar (rund 2,45 Millionen Euro) am Montag (Ortszeit) an eine Organisation, die arme Menschen in Afrika unterstützt.

Im Vergleich zu anderen NFTs macht der Erlös für den Tweet allerdings fast einen eher mickrigen Eindruck: Vor Kurzem hat etwa die Versteigerung einer Kopie einer Collage des Digitalkünstlers Beeple gut 69,3 Millionen Dollar erbracht, was einen Rekord für digitale Kunst darstellt.

Auch hier erwirbt der Käufer lediglich ein digitales Echtheitszertifikat, wohingegen jeder eine identische Kopie des Kunstwerks besitzen kann. Hingegen sorgen die Tweets von den Trumps beispielsweise eher für Ärger wie dieser von Ivanka Trump und Donald Trump wird zudem dauerhaft auf Twitter gesperrt wegen seiner Unruhe stiftenden Tweets.