Seit 22 Jahren lebt dieser Mann mitten im Amazonas ganz allein

Seit 22 Jahren lebt dieser Mann mitten im Amazonas ganz allein

Vor Kurzem wurden die unglaublichen Bilder eines Mannes veröffentlicht, der seit 22 Jahren allein im Amazonas lebt. Er ist der letzte Überlebende seines Stammes.

Dieser Ureinwohner ist der Stamm - oder besser das, was von ihm übrig geblieben ist. Ein Video aus dem Jahr 2011 zeigt, wie er durch den Amazonaswald streift und Holz mit einer Axt hackt. Der Mann soll sich seit 22 Jahren im Tanaru-Gebiet im Bundesstaat Rondonia im Westen Brasiliens aufhalten. „Seit dem letzten Angriff, Ende 1995, ist der Stamm, der schon sehr klein war, auf ein Individuum geschrumpft.“

Er lehnt jeden Kontakt ab

Auch wenn die Bilder aus dem Jahr 2011 stammen, gibt es auch jüngste Beweise, die belegen, dass er lebt. Nahrung holt er sich über die Jagd und den Anbau von Mais, Bananen und Papayas. Bislang will er isoliert leben und lehnt jeglichen Kontakt zur Zivilisation ab. Insgesamt leben 107 autonome Stämme isoliert in Brasilien. Doch sie werden immer weniger. Der Druck auf die brasilianische Regierung wächst, mehr für den Schutz der isolierten Völker zu tun.

• Carina Levent
Weiterlesen