Ohren weg von diesen Kopfhörern: 250 Ärzte kämpfen gegen Auslöser dieser Krankheit

Ohren weg von diesen Kopfhörern: 250 Ärzte kämpfen gegen Auslöser dieser Krankheit

Die Ärzteschaft schließt sich zusammen und kämpft gemeinsam gegen die Folgen des Gebrauchs von AirPods und anderen kabellosen Technologien. Vor allem die kabellosen Kopfhörer sind eine wahre Gesundheitssünde... 

Von der gesundheitsschädlichen Auswirkung rund um das Smartphone wird dauernd gesprochen: Einerseits sind es die Augen, die leidendann der Nacken und andererseits ist die Abhängigkeit, die das Smartphone provoziert, nicht zu unterschätzen. Neuerdings gerät auch ein stylisches Zubehör des Smartphones in Verruf.

AirPods nicht nur gesundheitsschädigend 

Etwas mehr als zwei Jahre nachdem sie Ende 2016 auf den Markt gekommen sind, werden die AirPods von Appel sowie weitere kabellose Technologien von der Ärzteschaft kritisiert. Laut Daily Mail haben ganze 250 Ärzte aus 40 verschiedenen Ländern eine Petition unterzeichnet, die sich an die UN und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) richtet und darauf abzielt, die Aufsichtsbehörden wie auch die gesamte Öffentlichkeit über die Gefahren dieser Geräte zu alarmieren. Diese sollen bei den Nutzern das "Krebsrisiko“ enorm steigern.

Wodurch? Dafür soll ihre Verbindung über Bluetooth oder Wifi verantwortlich sein, welche elektromagnetische Strahlen aussendet und negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Nutzer haben kann. Auch wenn die Wissenschaftler noch nicht mit Sicherheit bestätigen können, dass diese Geräte die Entwicklung eines Tumors wahrscheinlicher machen, wurde dies im Rahmen von Studien, die an Tieren durchgeführt wurden, bereits nachgewiesen: Die betreffenden Strahlen stehen in direkter Verbindung zum Auftreten dieser Art von Krankheiten. Und manchmal reichen dazu schon Strahlungen aus, die weit unter dem Maximalwert liegen, die durch internationale Vorschriften festgelegt worden sind. "Es gibt eindeutige Beweise dafür, dass diese Wellen eine schädliche Wirkung auf Pflanze und Tiere haben, und diese Belege werden immer zahlreicher“, warnen die Wissenschaftler.

Auch interessant
Sie entdecken eine Hundeschnauze im Boden... Was folgt, ist einfach unbeschreiblich!

Nicht nur AirPods sind Krebsauslöser 

Die AirPods werden zwar am schärfsten kritisiert, aber alle Geräte, die über Bluetooth, Wifi oder mobile Daten funktionieren, sind von dieser Feststellung betroffen. "Die Sicherheitsagenturen haben es nicht geschafft, ausreichende Leitlinien für den Schutz der Allgemeinheit festzulegen, was auch Kinder betrifft (...). Die WHO wird ihrer Rolle nicht gerecht, da sie keine Gegenmaßnahmen ergreift. Sie entzieht sich ihrer Pflicht, die eigentlich darin besteht, die wichtigste und aktivste internationale Organisation für den Schutz der öffentlichen Gesundheit zu sein“, erklären die Unterzeichner der Petition.

Neben einem Explosionsrisiko könnten die AirPods also auf lange Sicht auch einen Einfluss auf eure Gesundheit haben, wobei das genaue Ausmaß dieses Einflusses noch nicht festgelegt werden kann. Eine sehr schlechte Neuigkeit für Apple, denn die Firma hat 2018 über 28 Millionen AirPods verkauft...

• Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen