Bei Merkel-Wahl: AfD-Mann fotografiert eigenen Stimmzettel. Dann greift Schäuble durch

Bei Merkel-Wahl: AfD-Mann fotografiert eigenen Stimmzettel. Dann greift Schäuble durch

Ein AfD-Abgeordneter twittert bei der Kanzlerwahl aus der Wahlkabine. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble reagiert knallhart.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat dem AfD-Abgeordneten Petr Bystron ein saftiges Bußgeld aufgebrummt. Wegen „schwerwiegender Verletzung der Ordnung und Würde des Bundestages“ muss Bystron 1000 Euro zahlen. 

Der Grund: Bystron hat bei der Kanzlerwahl den von ihm ausgefüllten Stimmzettel abfotografiert und das Foto veröffentlicht. Laut Schäuble hat er damit bewusst gegen den Grundsatz der Geheimhaltung der Wahl verstoßen. 

Auch interessant
Erdogan-Statue mitten in Deutschland: Polizei und Feuerwehr greifen durch!

Angela Merkel bleibt mächtigste Deutsche

Angela Merkel wurde zum vierten Mal in Folge zur Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Im Moment der Wiederwahl zeigte sie auch sinnbildlich, wie mächtig sie nach wie vor ist.

Die Wahl fiel knapper aus, als im Vorfeld erwartet. Angela Merkel wurde mit 364 zu 315 Stimmen gewählt. Es gab 9 Enthaltungen, 4 Wahlzettel waren ungültig - darunter jener von Petr Bystron.

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen