Google verbietet 36 Apps verbietet: Millionen Nutzer werden aufgefordert, Handy zu überprüfen

Millionen von Android-Nutzer:innen werden dringend aufgefordert, ihre Telefone unverzüglich zu überprüfen und einige sehr beliebte Apps aufgrund des jüngsten Malware-Angriffs zu entfernen.

Android: Millionen von Nutzern werden aufgefordert, ihr Telefon zu überprüfen, da Google 36 Apps verbietet
© Andrew M@Unsplash
Android: Millionen von Nutzern werden aufgefordert, ihr Telefon zu überprüfen, da Google 36 Apps verbietet

Google hat soeben 36 beliebte Android-Apps verboten und Millionen von Nutzer:innen gewarnt, diese aufgrund ernster Sicherheitsbedenken und des Betrugsrisikos sofort zu löschen.

Welchen Risiken sind Android-Nutzer ausgesetzt?

Das Team von McAfee Mobile Security hat einen Angriff entdeckt, der beliebte Anwendungen mit einer bösartigen Software infizieren kann und damit beginnt, Aufgaben ohne die Zustimmung des Smartphone-Besitzers bzw. der -besitzerin auszuführen.

Sobald eine verseuchte App installiert ist, können Kriminelle damit den Wi-Fi-Verlauf einsehen, welche Bluetooth-Geräte mit einem Telefon verbunden sind, welche Apps verwendet werden und sogar GPS-Standorte in der Nähe einsehen.

Der Bug soll sogar in der Lage sein, Betrug zu begehen, indem er im Hintergrund auf betrügerische Werbung klickt, so dass die Gerätebesitzer:innen unwissentlich Geld für die Hacker:innen verdienen.

Diese Art von Angriffen ist auch dafür bekannt, dass sie die Geräte verlangsamen, wobei die Telefone oft überlastet und mit Daten überfrachtet werden.

Was tut Google, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten?

Google forderte Millionen von Nutzer:innen auf, ihre Geräte sofort zu überprüfen, da die neue Bedrohung offenbar unzählige Male heruntergeladen wurde. Sicherheitsspezialist:innen von McAfee bestätigen:

Das Forschungsteam hat mehr als 60 Anwendungen gefunden, die diese bösartige Bibliothek von Drittanbietern enthalten, mit mehr als 100 Millionen Downloads.

Google hat seine Entwickler bereits angewiesen, die Probleme mit den Apps zu beheben oder sie aus dem App Store zu verbannen. Einige Apps haben zwar schnell kooperiert, aber mehr als 30 von ihnen wurden inzwischen blockiert, weil sie immer noch bösartige Softwarebibliotheken enthalten. SangRyol Ryu von McAfee sagte:

Google hat Berichten zufolge die Entwickler benachrichtigt, dass ihre Apps gegen die Google Play-Richtlinien verstoßen und Korrekturen erforderlich sind, um die Konformität zu erreichen. Einige Apps wurden von Google Play entfernt, während andere von den offiziellen Entwicklern aktualisiert wurden.

Das Problem betraf hauptsächlich Nutzer:innen in Südkorea. Dennoch sollten alle Android-Nutzende vorsichtig sein, bevor sie neue Apps auf ihren Geräten installieren.

Verwendete Quellen:

Mirror: 'Google bans 36 popular Android apps, now millions urged to delete them immediately'

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Google I/O 2023: Tech-Riese stellt neue Smartphones und ein Tablet vor Google I/O 2023: Tech-Riese stellt neue Smartphones und ein Tablet vor