15 unglaubliche Verwandlungen von der Raupe zum Schmetterling

  • VORHER – Die Raupe des Isochaetes beutenmuelleri
  • NACHHER – Der Nachtfalter Isochaetes beutenmuelleri oder auf Englisch auch Spun Glass Slug Moth genannt
  • VORHER – Die Raupe des Hyalophoira cecropia
  • NACHHER – Der Hyalophoira cecropia ist der größte Nachtfalter Nordamerikas
  • VORHER – Die Raupe des Großen Gabelschwanzes oder Cerura vinula

Wenn sich eine Raupe in einen Schmetterling verwandelt, verändert sich ihr Aussehen grundlegend. Wir haben Vorher- und Nachher-Bilder von 15 unglaublichen Verwandlungen für euch herausgesucht.

Die Natur hat in ihrer Vielfalt eine Menge an außergewöhnlichen Tieren zu bieten. Doch auch ihre vorübergehenden Körper können ziemlich beeindruckend sein. Dies zeigt unsere Galerie an einzigartigen Raupen und ihrer Verwandlung in wunderschöne Schmetterlinge.

Raupen und ihre Verwandlung

Die Lepidoptera ist eine Insektenart, deren erwachsenen Form man unter dem Namen Schmetterling kennt und deren Larven die Raupen sind. Zwischen den beiden Formen gibt es große Unterschiede, vor allem, was das Aussehen betrifft. 

Erkennungsmerkmal der Schmetterlinge sind ihre drei Paar Füße und zwei Paar mit Schuppen bedeckte Flügel, außerdem legen sie Eier, aus denen die Raupen schlüpfen. Letztere verpuppen sich und entschlüpfen dem Kokon schließlich als Schmetterling. In der Galerie könnt ihr sehen, dass diese Verwandlungen häufig sehr radikal sind und ganz erstaunliche Schmetterlinge hervorbringen.

15 wunderschöne Exemplare

Auch interessant
Ex-Bodybuilder heute: Die Veränderung ist heftig

Die Verwandlung folgt immer einem ganz bestimmten Prinzip: Die Raupe verpuppt sich und hängt für 15 Tage bis zwei Jahre kopfüber in dem Kokon - je nachdem, wie viel Zeit für diese unglaubliche und für Schmetterlinge charakteristische Häutung notwendig ist.

Egal ob Tag- oder Nachtfalter, diese 15 außergewöhnlichen Schmetterlinge haben keinerlei Ähnlichkeiten mehr mit den Raupen, die sie einst waren. Wie zum Beispiel die Raupe des Isochaetes beutenmuelleri, die zu einem auffallenden braunen Nachtfalter wird oder die Raupe des Großen Gabelschwanzes, die sich mit ihren farbenfrohen Fühlern in einen schneeweißen, von kleinen Härchen bedeckten Nachtfalter verwandelt.

Bei diesen 15 Exemplaren, handelt es sich natürlich nur um eine kleine Auswahl, denn man schätzt, dass es insgesamt zwischen 120.000 und 150.000 Schmetterlingsarten gibt.

• Maximilian Vogel
Grausame Natur: So gruselig können Tiere aussehen!

Grausame Natur: So gruselig können Tiere aussehen!


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen