Die Welt im Jahr 2035: Zukunftsprognose der CIA jagt vielen Menschen Angst ein

Die Welt im Jahr 2035: Zukunftsprognose der CIA jagt vielen Menschen Angst ein

Steht der Welt in den kommenden Jahrzehnten eine Katastrophe bevor? Ein CIA-Bericht zeichnet jetzt ein ziemlich düsteres Szenario.

Eine Gruppe von 2500 Experten des National Intelligence Council (NIC) schließt in mehr als 35 Ländern die Arbeit an einem Bericht mit dem Titel „Global Trends 2035“ ab, der die großen Veränderungen und geopolitischen Umwälzungen der kommenden Welt voraussehen soll. Und was sie feststellen, ist alles andere als ermutigend.

Eine pessimistische Zukunft 

Auch interessant
Badegäste entsetzt: Unter der Wasseroberfläche braut sich etwas zusammen

Dieser Bericht, der Donald Trump vorgelegt worden ist, warnt uns vor den größten Bedrohungen, denen die Welt bis zum Jahr 2035 ausgesetzt sein könnte. Zunächst einmal erfahren wir, dass sich 2035 mehr als 8,8 Milliarden Menschen den Planeten teilen, von denen 5 Milliarden in etwa 40 Megastädten leben. Dieser 300-seitige Bericht prognostiziert die Entstehung vieler internationaler Konflikte, die mit der zunehmenden Entwicklung von Cyberangriffen, Präzisionswaffen, Robotersystemen und unbemannten Waffen einhergehen. 

Was die Umwelt betrifft, so wird es nicht besser. NIC-Experten verweisen auf die zunehmende globale Erwärmung, die Luftverschmutzung (die die Hauptursache für die umweltbedingte Sterberate ist) und den Wassermangel für die Hälfte der Weltbevölkerung. 

Ernsthafte politische Spannungen erschüttern schließlich viele Länder, deren zunehmend informierte Bevölkerung immer weniger Vertrauen in die in Skandale und Korruption verwickelten Führer hat. Die Expertengruppe prognostiziert auch den Aufstieg des Populismus und die Ausbreitung multinationaler Konzerne, die schließlich sogar die Regierungschefs ersetzen könnten. Willkommen in der Welt von morgen.

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen