"Wetten, dass...?": Darum wollte Gottschalk Helene Fischers Auftritt mit Abba verhindern

Einer der Knaller der Revival-Show von Wetten, dass…? ist Helene Fischers Spontan-Auftritt mit Abba, doch fast hätte Thomas Gottschalk diesen verhindert.

"Wetten, dass...?": Darum wollte Gottschalk Helene Fischers Auftritt mit Abba verhindern
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Revival-Show von Wetten, dass…? schlägt ein wie eine Bombe. Selten sind die Einschaltquoten so hoch wie bei dieser Jubiläumssendung. 14 Millionen Menschen wollen sich das Spektakel nicht entgehen lassen.

Mittlerweile munkelt man bereits, dass das ZDF mit der Show einen viel größeren Plan verfolgt. Doch erst einmal gibt es noch genug zur letzten Sendung zu besprechen. Zum Beispiel Helene Fischers spontanen Auftritt mit Abba, der fast nicht stattgefunden hätte.

Helene Fischer – Spontane Performance mit Abba

Wie es sich für eine Sendung zum 40. Jubiläum gehört, dürfen natürlich hochkarätige Gäste nicht fehlen. Unter den Eingeladenen: die hochschwangere Helene Fischer, die ihre neue Single performt, sowie Björn Ulvaeus und Benny Andersson von Abba.

Da die beiden Abba-Mitglieder ohne ihre Bandkollegen angereist sind, schlägt Thomas Gottschalk vor, dass Helene Fischer sie bei der Performance ihres Songs SOS unterstützen könnte. Die beiden hatten nämlich eine Wette verloren.

Thomas Gottschalk: "Ich war erst dagegen"

Trotz anfänglicher Schüchternheit legt Helene dann mit den beiden Abba-Männern abgesehen von ein paar Textpatzern eine echte Glanzleistung hin.

Diese hätte Thomas Gottschalk jedoch fast verhindert, wie er im Interview mit dem Radiosender SWR3 gesteht:

Ich war beim Lied erst dagegen. Ich dachte: 'Oh, Gott, da kann doch keiner mitsingen'.

Zum Glück hat er die Musiker dann einfach mal machen lassen, denn wir finden, sie haben es echt gut gemacht und das ganz ohne vorherige Probe, wie Thomas Gottschalk versichert.

Ring in TV-Show verloren: Ist Thomas Gottschalk verlobt? Ring in TV-Show verloren: Ist Thomas Gottschalk verlobt?