Wegen einer verliebten Frau: Thai-König schickt seine Leibwächter ins Gefängnis

Es sollte ein schneller Besuch in Bangkok sein. Eigentlich ein Routine-Job für die Leibwächter des Thai-Königs Maha Vajiralongkorn, doch es kommt zu einem Zwischenfall, für den die Leibwächter jetzt sogar ins Gefängnis müssen!

Wegen einer verliebten Frau: Thai-König schickt seine Leibwächter ins Gefängnis
Weiterlesen
Weiterlesen

Bei seinem Besuch in Bangkok wird König Maha Vajiralongkorn, der Rama X genannt wird, von einer Frau belästigt, die in den Monarch verliebt ist. Die 44-Jährige rennt direkt auf das Auto des 69-Jährigen zu, um ihm ein Liebesgeständnis zu machen.

Monarch entsetz, dass Frau ihm so nahe kam

Die Leibwächter des Königs sind sofort zur Stelle und führen die thailändische Frau umgehend ab. Trotzdem ist Rama X erzürnt über ihren Einsatz. Er ist entbrannt darüber, dass die Thailänderin überhaupt in seine Nähe vordringen konnte.

Bild zufolge lässt der Monarch seine Sicherheitsmänner jetzt ins Gefängnis stecken. Drei bis neun Monate müssen die Bodyguards absitzen. Doch damit ist es nicht getan, schließlich ist das Gefängnis neben dem Thaweewattana-Palast im Westen Bangkoks für seine unmenschlichen Methoden bekannt.

König entscheidet selbst über Bestrafung

Neben Hunger und Erniedrigungen stehen dort auch Schläge auf dem Tagesprogramm. Wie lange welcher seiner Untertanen in das Gefängnis kommt, entscheidet Vajiralongkorn selbst. Dafür bedient er sich eines Systems mit schwarzen Bändern.

Wer ein schwarzes Band in seiner Strafakte vorfindet, bekommt einen Monat Umerziehung, zwei Bänder stehen für drei Monate und drei schwarze Bänder für ganze neun Monate schwerster Strafe.

Wegen welchen lächerlichen Gründen Menschen schon nach Thaweewattana geschickt wurden, verraten wir euch im Video.

Millionen-Verlust für Deutschland: Der König von Thailand packt seine Sachen Millionen-Verlust für Deutschland: Der König von Thailand packt seine Sachen