Uschi Glas wegen Corona-Test sauer auf Robert Atzorn: "Ich war sprachlos"

Uschi Glas ist sauer auf ihren Schauspiel-Kollegen Robert Atzorn.

Uschi Glas wegen Corona-Test sauer auf Robert Atzorn: "Ich war sprachlos"
Weiterlesen
Weiterlesen

Schauspielerin Uschi Glas erzählt im Videocast 19 – die Chefvisite von Professor Jochen A. Werner, dem Chef der Uniklinik Essen, von einem Vorfall mit ihrem Kollegen Robert Atzorn.

Proben für "Love Letters"

Die beiden stehen nämlich gemeinsam für Proben auf der Bühne im Bayerischen Hof in München, weshalb die Schauspieler:innen aufgrund der Corona-Auflagen einen Test machen müssen. Bei der Aufführung handelt es sich um das Zwei-Personen-Stück Love Letters.

Laut Uschi Glas soll sich Atzorn allerdings geweigert haben, den Test zu machen. Er soll gesagt haben: "Ich lasse mich nicht testen!“ Weiter soll er "geschrien und sich so verändert in seiner Persönlichkeit. Ich konnte gar nicht fassen, dass das der Kollege ist, den ich gut finde – fand."

Außerdem sagt sie in dem Videocast noch, dass sie in Zukunft nicht mehr gemeinsam mit Atzorn auf der Bühne oder vor der Kamera stehen möchte. Mit der Bild-Zeitung spricht die 77-Jährige noch einmal über den Vorfall und ergänzt: "Ich war sprachlos, als er meinte, Test und Impfung kämen für ihn nicht infrage."

Testpflicht

Dabei sei der Corona-Test nicht freiwillig, sondern für alle an der Produktion Beteiligten Pflicht. Renè Heinersdorff, der neue Intendant, sagt gegenüber der Bild:

Uschi Glas hatte zu Recht darauf bestanden, dass ihr Kollege sich testen lässt. Wir als Komödie waren behördlich dazu verpflichtet, die Schauspieler und alle Beteiligten regelmäßig testen zu lassen.

Aufgrund dieser Probleme steht das Stück derzeit nicht auf dem Spielplan. Wenn Glas das Stück trotzdem aufführen möchte, würde ihr ein neuer Partner zur Seite gestellt, so heißt es weiter von dem Intendanten. Atzorn selbst hat bisher keine Stellung zu den Vorwürfen genommen.

Robert Geiss sieht sich wegen Corona zur Selbstdiagnose gezwungen: "Es sieht schlecht aus" Robert Geiss sieht sich wegen Corona zur Selbstdiagnose gezwungen: "Es sieht schlecht aus"