Nach Erfrierung: So steht es um die Zehen von Ex-AWZ-Star Stephen Dürr
© ullstein bild / Kontributor / Getty Images
Nach Erfrierung: So steht es um die Zehen von Ex-AWZ-Star Stephen Dürr

Nach Erfrierung: So steht es um die Zehen von Ex-AWZ-Star Stephen Dürr

Vor ein paar Wochen wird Ex-AWZ-Star Stephen Dürr mit Erfrierungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Lange ist unklar, wie es ihm seitdem ergangen ist und ob eine Amputation tatsächlich notwendig war. Jetzt klärt er auf.

Es ist eine schockierende Nachricht, die uns Anfang diesen Monats erreicht. Der Schauspieler Stephen Dürr, bekannt geworden durch seine Rolle in der RTL-Sendung Alles was zählt, muss seine Dreharbeiten zu True Arctic Blizzard in Norwegen plötzlich abbrechen und wird in ein Hamburger Krankenhaus gebracht.

Müssen Zehen amputiert werden?

Der Grund für die überhastete Aktion lässt einem das Blut in den Adern gefrieren: Ein drastischer Abfall der Temperatur auf -30 Grad Celsius sorgt dafür, dass sich Stephen Dürr schwere Erfrierungen an den Füßen zuzieht. Zunächst ist unklar, ob einzelne Zehen komplett amputiert werden müssen.

Nun meldet sich der 45-Jährige per Instagram zurück und klärt seine Fans über seinen aktuellen gesundheitlichen Zustand auf. Er musste tatsächlich operiert werden.

Doch eine Amputation bleibt aus. Nach der ersten Operation an seinem linken großen Zeh verkündet er in einer Insta-Story, wie es lief und wie es weitergeht:

Am großen Zeh wurde totes Gewebe entfernt, durch die Erfrierung fehlte ein Teil des Nagels, der wurde jetzt wieder angenäht. Jetzt wird geschaut, wie sich das insgesamt entwickelt.

Der rechte große Zeh ist anscheinend noch mehr in Mitleidenschaft gezogen worden. Nach einer zweiten, komplizierteren OP meldet sich Stephen Dürr wieder zu Wort: "Die Ärzte haben hier ein kleines Stück vom Zeh wegschneiden müssen. Er ist aber sonst unversehrt geblieben." Entwarnung!

Künstlicher Fußnagel

Offenbar ist ein Teil des Nagels mit einem künstlichen Silikon-Fußnagel ersetzt worden. Nun sollen sich der Nagel und die Hautzellen unter einer speziellen Folie neu bilden. Sollte das nicht funktionieren, wird ihm in einer dritten Operation Hautgewebe aus dem Oberschenkel entnommen werden müssen.

Mittlerweile ist der zweifache Vater wieder zu Hause, wo er bei seiner Familie auf eine schnelle Genesung hofft. Danach geht es für ihn wieder zurück zum Set - die Arbeit ruft!

Von Thomas Schmitt

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen