Kevin Spacey wird jetzt auch sexueller Missbrauch von zwei Minderjährigen vorgeworfen
Kevin Spacey wird jetzt auch sexueller Missbrauch von zwei Minderjährigen vorgeworfen
Weiterlesen

Kevin Spacey wird jetzt auch sexueller Missbrauch von zwei Minderjährigen vorgeworfen

Dem Schauspieler Kevin Spacey wird wieder einmal sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen: Dieses Mal von zwei Männern, die zum Tatzeitpunkt minderjährig gewesen sein sollen.

Alte Fälle kommen unweigerlich früher oder später ans Tageslicht. Der Schauspieler Anthony Rapp ist eines der zwei mutmaßlichen Opfer Kevin Spaceys. 2017 gibt der junge Mann an, der aus House of Cards bekannte Schauspieler würde 1986 versuchen, ihn bei einer Party zu verführen, als er erst 14 Jahre alt ist. Anthony Rapp ist der erste, der den 61-jährigen Schauspieler des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt.

Minderjährige involviert

Bis heute ist die genaue Identität des zweiten Klägers nicht bekannt, es könnte sich aber um einen ehemaligen Schauspielschüler Kevin Spaceys mit dem Spitznamen "C.D" handeln. Als der Schüler 14 Jahre alt ist, soll Kevin Spacey ihn in sein Schlafzimmer einladen und dort sexuell übergriffig werden. Genauer gesagt soll Spacey – erfolglos – versuchen, ihn zu Analverkehr zu zwingen.

Kevin Spacey wird nicht zum ersten Mal eines sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt. In Folge der #MeToo-Bewegung beschuldigt ein Masseur – mit dem Decknamen John Doe (also so viel wie Max Mustermann, Anm. d. Red.) – Kevin Spacey im September 2018 des sexuellen Missbrauchs. Der Vorfall soll sich ereignen, als der Masseur erst 18 Jahre alt ist.

Spacey bestreitet die Vorwürfe

Laut eigenen Angaben wird John Doe bei einer Massage-Sitzung 2016 genötigt, die Geschlechtsteile des Schauspielers zu berühren. Kevin Spacey streitet die Anschuldigungen ab. Bevor der mit Spannung erwartete Prozess gegen den berühmten Schauspieler startet, verstirbt der Masseur jedoch.

Schnell wird der Fall zu den Akten gelegt. Das Verfahren sollte am 23. Juni 2019 stattfinden, doch es kommt nie dazu. Bei der Bekanntgabe des Todes des Klägers beeilen sich die Anwälte des Schauspielers, eine Todesanzeige bei Gericht einzureichen. John Does Anwalt beklagt dies und beschreibt sie als "würdelos, unsensibel und unangemessen", mit dem Ziel, "die Situation auszunutzen".

Bei alldem ist zu beachten, dass John Doe, "C.D.", und Anthony Rapp nicht die einzigen sind, die den Schauspieler offen des sexuellen Übergriffs beschuldigen. Insgesamt werden fünfzehn Klagen gegen Kevin Spacey eingereicht.

Von Fred Eilig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen