Jürgen Milski geschockt: Zufälliger Tumorfund beim Zahnarztbesuch
Jürgen Milski geschockt: Zufälliger Tumorfund beim Zahnarztbesuch
Jürgen Milski geschockt: Zufälliger Tumorfund beim Zahnarztbesuch
Weiterlesen

Jürgen Milski geschockt: Zufälliger Tumorfund beim Zahnarztbesuch

Von Pia Karim
Letzte Änderung

Kaum jemand geht gerne zum Zahnarzt - erst recht nicht, wenn der Besuch eine solche Hiobsbotschaft bereithält, wie es bei Ballermann-Star Jürgen Milski der Fall ist.

Eigentlich soll es nur eine Routineuntersuchung werden, doch dabei entdeckt der Zahnarzt eine Wölbung im Unterkiefer von Jürgen Milski, die da eigentlich nicht sein sollte. Die Diagnose: Tumor! Für den ehemaligen Big-Brother-Star bricht eine Welt zusammen.

"Wie ein Schlag ins Gesicht"

Auf dem Weg in die Klinik, wo ihm der Tumor entfernt werden soll, postet er ein berührendes Video, in dem er unter Tränen von dem Schock-Fund bei seinem Zahnarztbesuch berichtet:

Ihr kennt mich ja, ich bin ein lustiger Typ und bin eigentlich immer gut gelaunt, aber wenn man dann sowas gesagt bekommt, und man weiß nicht, ob der Tumor gut- oder bösartig ist...

Zum Glück verläuft die OP reibungslos und der Tumor kann vollständig entfernt werden. Jetzt heißt es für den 57-Jährigen bangen, bis die Ergebnisse da sind. Dann weiß er, ob der Tumor gut- oder bösartig ist.

"Was, wenn das jetzt doch bösartig ist?"

Allerdings versucht der Ballermann-Star positiv zu bleiben, doch natürlich kommt zwischendurch immer wieder die Angst darüber hoch, was wäre, wenn der Tumor doch bösartig sein sollte.

Erst kürzlich sei sein bester Freund an Krebs erkrankt. Was dieser bei der Chemotherapie durchgemacht hat, "wünscht man seinen ärgsten Feinden nicht", so der bedrückte Ballermann-Star.

Die Gesundheit geht vor

Dies zeigt wieder einmal, wie wichtig die Krebsvorsorge ist: Ein Thema, das auch die neue VOX-Sendung Stars gegen Krebs deutlich macht. Und auch Jürgen Milski betont noch einmal eingehend:

Da merkt man einfach, dass das Wichtigste die Gesundheit ist. Alles andere wird dadurch so extrem minimiert.

Wir drücken ihm jedenfalls ganz fest die Daumen, dass der Tumor gutartig war und er nach der Pandemie schon bald wieder auf den derzeit geschlossenen Ballermann-Bühnen stehen kann!


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen