Für eine nachhaltige Welt: "Sing meinen Song"-Star Jan Plewka verzichtet auf Fleisch
Für eine nachhaltige Welt: "Sing meinen Song"-Star Jan Plewka verzichtet auf Fleisch
Weiterlesen

Für eine nachhaltige Welt: "Sing meinen Song"-Star Jan Plewka verzichtet auf Fleisch

Sing meinen Song-Teilnehmer Jan Plewka spricht im Interview über eine krasse Veränderung, die der geborene "Fleischfresser" in seinem Leben unternommen hat. Seit einem Jahr ist er nun Veganer - die Auswirkungen sind frappierend.

Nach mehreren Monaten der Corona-Krise geht uns langsam die Liste der Filme, die wir noch gucken müssen oder der Bücher, die wir uns noch einverleiben wollten, aus. Doch eine Vox-Sendung rettet uns vor der sich anbahnenden Langeweile: Sing meinen Song. In der Show tauschen Musiker ihre Lieder für Neuinterpretationen untereinander aus, und sorgen so vor der traumhaften Kulisse Südafrikas für gute Unterhaltung.

Sänger über drastischen Sinneswandel

Dieses Mal mit dabei ist Selig-Sänger Jan Plewka. Im Interview mit t.online berichtet er nicht nur, was Sing meinen Song so einzigartig macht und wodurch es sich von anderen TV-Formaten abhebt, sondern spricht auch über Veränderungen in seinem eigenen Leben. Dieses hat er innerhalb kürzester Zeit nämlich komplett umgekrempelt.

Wie er stolz berichtet, ist er seit einem Jahr Veganer. Er setze sich gerne für eine bessere und nachhaltige Welt ein, doch er gesteht, dass das nicht immer so war. Mit Blick auf sein ehemaliges Konsumverhalten stellt er trocken fest:

Ich bin ja als Fleischfresser groß geworden, mit McDonalds und Co. Ich war ein Vollhonk, ich war die ganze Zeit ein Vollidiot. Ich habe falsch gelebt. Das kam dann ziemlich plötzlich.

Veganer Lebensstil

Durch Bücher und Filme begann er sich über die Fleischproduktion zu informieren. Das scheint ihm die Augen geöffnet zu haben. Mittlerweile ernähre er sich fast roh vegan - ein drastischer Schritt! Für Plewka bleibt es aber nicht nur bei der gesunden Ernährung. Für eine nachhaltige Welt reicht es nicht, nur auf den Fleischkonsum zu verzichten.

View this post on Instagram

Habt einen wunderbaren Samstag, ihr Lieben! ❤️

A post shared by Jan Plewka (@janplewka_official) on

"Auf angenehme Weise süchtig"

Auch, dass er seit Neuestem häufiger auf das Fahrrad steigt, hat dazu beigetragen, dass sich sein Blick auf die Welt geändert hat. Er raucht nicht mehr und hat auch seit Längerem nicht mehr zur Flasche gegriffen. Die Auswirkungen auf sein Leben sind offensichtlich. Er schwärmt:

Wenn man anfängt, so durch die Welt zu gehen, ist das wie ein erfrischender Motor, nach dem man auf angenehme Weise süchtig wird. Dadurch sehe ich etwas Erhebendes und das Schönste, was wir haben: die Welt.

Plewka ist davon überzeugt, dass jeder seinen Lebensstil bewusst etwas aufbessern kann. Für ihn steht außer Frage: Wer sich einmal ausführlich über die Fleischindustrie informiert, wird automatisch weniger davon verzehren. Dafür hat er auch einige Filmempfehlungen parat, die uns bei dem Schritt hin zum Veganismus unterstützen sollen. Sein heißer Tipp: "Earthlings" mit Joaquin Phoenix. Na dann!

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen