Ed Sheeran: Er hatte Zweifel an seiner Männlichkeit

Ed Sheeran ist eher als Schmusesänger, denn als harter Macho bekannt. Dass ihm das manchmal zum Zweifeln gebracht hat, gibt er jetzt in einem Podcast zu.

Ed Sheeran: Er hatte Zweifel an seiner Männlichkeit
Weiterlesen
Weiterlesen

Mit Hits wie The A Team, Perfect oder Photograph hat Ed Sheeran vor allem die Herzen seiner weiblichen Fans erobert. In der neuesten Folge des niederländischen Podcasts Man Man Man hat er mit den Moderatoren über das Thema Männlichkeit gesprochen und dabei ehrliche Einblicke gewährt.

Musicals, Popmusik und Britney Spears

"Ich liebe Musicals, ich liebe Popmusik, ich liebe Britney Spears", gesteht der Sänger offen. Dinge, die man eher Frauen zuordnet, weshalb er in seiner Jugend oft Zweifel an seiner sexuellen Orientierung gehabt hat.

Ich bin keine enorm männliche Person. Ich habe eine eindeutig weibliche Seite, sodass ich als Kind sogar eine Zeit lange dachte, ich wäre schwul.

Heute ist Ed glücklich mit seiner Jugendliebe Cherry Seaborn verheiratet und mag so "männliche" Sachen wie "Bier trinken und Fußball schauen" – seine weibliche Seite hat er sich dennoch behalten. So ist er beispielsweise kein großer Auto-Fan, unterstützt seine Frau leidenschaftlich beim Thema Frauenrechte und hat erst im letzten Jahr seine Liebe zum Frauenfußball entdeckt: "Ich weiß nicht, warum ich Männerfußball schaue, das ist viel besser", hat er bei einem Spiel der Frauenmannschaft von Tottenham Hotspur festgestellt.

Auch Kindererziehung zählt zu seinen Aufgaben

Auch wenn es um die Erziehung der gemeinsamen Tochter Lyra Antarctica geht, überlässt der Sänger keineswegs alles seiner Frau. So hat er im Interview mit BR3 erzählt, dass er eine Technik zum Windeln wechseln entwickelt habe, mit der alles "ratzfatz" gehe. Außerdem verrät er im Podcast Open House Party, dass er sich noch eine Tochter wünscht:

Mädchen sind Jungen weit überlegen. Als Junge selbst habe ich das Gefühl, das sagen zu können.
Ed Sheeran: Seine geschmacklosen Sonderwünsche ruinieren fast den Ruf eines engen Vertrauten Ed Sheeran: Seine geschmacklosen Sonderwünsche ruinieren fast den Ruf eines engen Vertrauten