Deutscher YouTuber fälscht Doktortitel: Jetzt muss er vor Gericht

YouTuber Marvin Wildhage macht in seinen Videos gerne auf die Missstände in der Gesellschaft aufmerksam. Wegen einem seiner Streiche geht er nun vor Gericht.

Deutscher YouTuber fälscht Doktortitel: Jetzt muss er vor Gericht
Weiterlesen
Weiterlesen

Der deutsche YouTuber Marvin macht vor nichts scheu: In seinen Videos klärt er seine Zuschauer:innen anhand von Experimenten über Missstände auf. Dafür geht der 25-Jährige sogar so manch ein Risiko ein.

Mit seinen Streichen ärgert er viele

Neulich hinterfragt er die Glaubwürdigkeit der Werbung von Influencer:innen. Dabei spielt er Social-Media-Stars wie Enisa Bukvic einen Streich, indem er sie dazu bringt, Produkte zu verkaufen, die es gar nicht gibt.

Der Entertainer beweist sogar, wie einfach es ist, einen Impfausweis im Internet zu bestellen, der bereits mit den Corona-Impfungen versehen ist. Nun zieht einer seiner Streiche aber Ärger mit sich. Marvin scheint das kaum zu wundern.

Sieben Klagen für den Fake-Doktortitel

Marvin gibt sich als Doktor aus. Damit geht er mit einem gefälschten Promotionsdokument zum Amt, um sich den Titel eintragen zu lassen. Und das mit Erfolg. Sein Ziel: die ungenaue Arbeit in deutschen Ämtern vorzuzeigen. Neben dem Doktortitel sahnt der YouTuber gleich sieben Klagen ab.

So muss der 25-Jährige mit einer dicken Geldstrafe und womöglich auch noch einem Haftbefehl rechnen. Aber er hofft, damit etwas ins Rollen gebracht zu haben, wie er in einem YouTube-Video erklärt:

Das könnte sogar so eine Art Präzedenzfall werden für angehende Journalisten.
Dreistigkeit siegt: Deutscher YouTuber erschleicht sich Doktortitel und legt Behörde rein Dreistigkeit siegt: Deutscher YouTuber erschleicht sich Doktortitel und legt Behörde rein