Danny Trejo: Der "Bösewicht" enthüllt sein wahres Gesicht, als es zu einem Unfall kommt
Danny Trejo: Der "Bösewicht" enthüllt sein wahres Gesicht, als es zu einem Unfall kommt
Danny Trejo: Der "Bösewicht" enthüllt sein wahres Gesicht, als es zu einem Unfall kommt
Weiterlesen

Danny Trejo: Der "Bösewicht" enthüllt sein wahres Gesicht, als es zu einem Unfall kommt

Der Schauspieler Danny Trejo, der uns eher als Bösewicht im Kino ein Begriff ist, wird am 6. August 2019 in Los Angeles Zeuge eines Autounfalls. Dann wird er zum wahren Helden.

Der Schauspieler Danny Trejo, den man aus den Machete-Filmen kennt und für die Filmrollen seinen Körper stählt, kann uns mit seiner perfekt gespielten Rolle als Bösewicht nicht täuschen: Im Alltag zeigt er sein großes Herz.

Ein wahrer Bravour-Akt

Am 6. August dieses Jahres wird der 75-jährige Schauspieler in Los Angeles Zeuge eines Autounfalls. Die Fahrerin fährt über eine rote Ampel und rammt mit voller Wucht ein anderes Auto. Dieses überschlägt sich mehrmals und landet schließlich auf dem Dach.

Im Auto befinden sich eine Großmutter und ihr Enkelsohn. Als es der alten Dame nicht gelingt, den Kleinen zu befreien, ruft sie um Hilfe. Der Schauspieler kommt sofort angerannt, wie ein wahrer Superheld.

Mit der Hilfe von zwei weiteren Personen kann er das Kind aus dem Fahrzeug befreien. Die Großmutter, der Enkelsohn sowie die andere Fahrerin, die leichte Verletzungen erlitten haben, werden ins Krankenhaus gebracht.

„Er hatte die Panik“

Trejo zeigt viel Mut und es gelingt ihm, den kleinen Jungen zu beruhigen, der angesichts der Situation in Angst und Panik gerät. Danny Trejo erklärt dem amerikanischen Sender ABC:

Er hatte die Panik. Um ihn zu beruhigen, habe ich ihm gesagt: ‚Okay, wir müssen unsere Superkräfte benutzen.‘ Er hat also ‚Superkräfte!‘ geschrien und wir haben alle gemeinsam ‚Superkräfte!‘ gerufen. […] Wir haben dabei ständig Augenkontakt gehalten, damit er sich nicht zu sehr auf den Unfall konzentriert.

Danny Trejo mag Kinder sehr. Wenn er nicht gerade einen Film dreht, leistet der Schauspieler freiwillige Arbeit für Kinder mit Behinderung. Er ist immer für andere da und wunderte sich sehr, als er einer der wenigen war, der den Unfallopfern half. Es scheint, dass nicht jeder ein geborener Superheld ist!

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen