Dank Ausgangssperre schreibt der Autor von "Game of Thrones" endlich das Ende seines Werks
Dank Ausgangssperre schreibt der Autor von "Game of Thrones" endlich das Ende seines Werks
Weiterlesen

Dank Ausgangssperre schreibt der Autor von "Game of Thrones" endlich das Ende seines Werks

Der Autor von Game of Thrones George R. R. Martin nutzt die Pandemie, um das Ende seines Meisterwerks zu schreiben.

Seit dem Aufkommen der Corona-Pandemie - und den damit verbundenen Ausgangssperren in vielen Ländern - scheint sich die Welt langsamer zu drehen. Und dieses Gefühl ist für viele beängstigend. Zum Glück gibt es aber auch viele andere, die das Beste aus dieser Ausnahmesituation machen.

Auch der Autor ist betroffen

So auch der Autor George R. R. Martin, dem wir das Meisterwerk Game of Thrones - einer der Darsteller ist übrigens am Coronavirus erkrankt - zu verdanken haben. Wie viele Menschen ist auch der erfolgreiche Autor von der Ausgangssperre betroffen. Auf seinem Blog verkündet er, er wolle sich in eine ruhige Ecke zurückziehen, um an einem Ende seiner Saga Das Lied von Eis und Feuer zu schreiben.

Außerdem beruhigt der Autor seine Fans, die sich Sorgen um seine Gesundheit machen. Auf seinem Blog schreibt er:

An alle, die sich um mich sorgen: Ja, ich weiß, ich gehöre wegen meines Alters und meiner körperlichen Verfassung zur Risikogruppe. Doch mir geht es gut und ich habe alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Ich habe mich in eine ruhige Ecke zurückgezogen, nur einer meiner Mitarbeiter kommt mich besuchen, ich gehe nicht ins Dorf und treffe mich mit niemandem. Ehrlich gesagt verbringe ich mehr Zeit in Westeros als in der wahren Welt und schreibe jeden Tag. Es steht nicht gut um die sieben Königreiche, doch besser als manches, was uns hier passieren könnte.

Einfach keine Zeit

Die Fans der Serie Game of Thrones wissen, dass das Ende der Serie, das sie im Mai 2019 mit der Ausstrahlung der 8. Staffel gesehen haben, nicht das Ende von George R. R. Martin ist, denn er hatte keine Zeit, es zu schreiben.

Der Cast von "Game of Thrones" bei den Emmy Awards Dan MacMedan@Getty Images

Obwohl er mit den Drehbuchautoren der Serie zusammengearbeitet hat, um sich auf ein stimmiges Ende zu einigen, ist es doch nicht seins. Jetzt hat George R. R. Martin alle Zeit der Welt, um sich ein Ende für seine Fantasiegeschichte auszudenken, die viele Tausende Leser begeistert.

Rätsel um das Bermuda-Dreieck endlich gelöst
Auch interessant
Rätsel um das Bermuda-Dreieck endlich gelöst

Mehr Informationen gibt es in unserem Video!

Von Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen