Carmen Geiss lässt sich an ungewöhnlicher Körperstelle ein Kuss-Tattoo stechen
Carmen Geiss lässt sich an ungewöhnlicher Körperstelle ein Kuss-Tattoo stechen
Carmen Geiss lässt sich an ungewöhnlicher Körperstelle ein Kuss-Tattoo stechen
Weiterlesen

Carmen Geiss lässt sich an ungewöhnlicher Körperstelle ein Kuss-Tattoo stechen

Wenn jemand ein Faible für Kleidung, Beauty-Produkte, Schmuck und Co. hat, dann Multi-Millionärin Carmen Geiss. Jetzt hat sich die Blondine mal wieder für bleibende Körperkunst entscheiden: Ein neues Tattoo ziert eine ziemlich ungewöhnliche Körperpartie der geborenen Kölnerin.

Für ihre Schönheit geht Carmen Geiss nicht nur öfter als jeder deutsche Durchschnittsbürger zum Friseur, auch vor Operationen schreckt die zweifache Mutter nicht unbedingt zurück. Einen ganz so drastischen Schritt geht sie vor Kurzem zwar nicht, allerdings wird ihre neue Tätowierung sie trotzdem ihr ganzes Leben lang begleiten.

Carmen möchte ein Kuss-Tattoo

In der neuen Folge von Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie bekommt die Familie Besuch von einem Tätowierer. Der soll Carmen an einer ungewöhnlichen Stelle tätowieren: auf dem Inneren ihrer Unterlippe.

Der zögert nicht lange und schreitet zum Werk: Von jetzt an ziert das Wort Kiss Carmens Schmollmund. Ihr Mann Robert ist wenig begeistert von der Aktion, die er mit den Worten "Je oller, je doller. Wenn man alt wird, lässt man auch alles mit sich machen, also fast" kommentiert.

Auch die jüngste Tochter möchte ein Tattoo

Roberts Stimmung begibt sich die folgenden Minuten weiter auf Talfahrt, da seine jüngste Tochter Shania (15) der Mutter gleich am liebsten nacheifern würde. Sie möchte sich das Wort "Angel" tätowieren lassen.

Mit ziemlich harschen Wort macht ihr Robert allerdings einen Strich durch die Rechnung: "Sag mal, spinnst du? Bist du irgendwo geisteskrank? Du kriegst doch kein 'angel‘ hinten aufn Kopf, oder was? Was hast du denn mit 'nem Engel zu tun?"

Ganz überrascht hätte es aber uns nicht, schließlich lassen die beiden Wahl-Monegassen ihren Töchtern manchmal noch ganz andere Dinge durchgehen.

Von Simone Haug

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen