Bushido sieht Rapperin Shirin Davids Ende, dann stürzt es bei ihm ein
Bushido sieht Rapperin Shirin Davids Ende, dann stürzt es bei ihm ein
Weiterlesen

Bushido sieht Rapperin Shirin Davids Ende, dann stürzt es bei ihm ein

Wer dem andern eine Grube gräbt, der fällt selbst hinein. Während Bushido gegen seine weiblichen Rap-Kollegen ätzt und kein gutes Haar an ihnen lässt, sanktioniert ihn YouTube.

Rapper Bushido (41) ist schon lange im Geschäft, doch es scheint für ihn in letzter Zeit nicht mehr ganz so gut zu laufen im Musikgeschäft. Ende Oktober hat er den Bescheid vom Bundesverwaltungsgericht in Leipzig erhalten, dass sein Album "Sonny Black" jugendgefährdend sei.

300 seiner Videos gesperrt

Als Folge könnte man meinen, sanktioniert ihn jetzt auch YouTube: Kürzlich - diesen Donnerstag - sperrt ihm YouTube 300 seiner Musikvideos, die alle in Verbindung mit seinem Album "Sonny Black" und einzelnen Tracks stehen. Das drückt seinen Verkaufswert und Klicks bekommt er dadurch auch keine mehr.

Während es bei ihm also bergab zu gehen scheint, zettelt er mit Rapper-Kollegen Fler an und jetzt lässt er sogar in einem Twitch-Stream mit Entertainer Jens "Knossi" Knossalla kein gutes Haar an den weiblichen Rap-Musikern.

Er ätzt gegen deutsche Rapperinnen

Dabei kritisiert er die Musik von Katja Krasavice, Schwester Ewa als auch Shirin David. Keine dieser Kolleginnen hört der deutsche Rapper. Diese seien alle Absturz für ihn, wie er in dem Twitch-Stream gesteht:"Und Shirin ist auch Absturz, feier ich auch nicht."

Doch wenn man sich die Karriere der Letzteren etwas genauer ansieht, dann ist von Absturz nichts zu sehen und ein Ende längst nicht in Sicht, wie Nordbuzz berichtet. Shirin David ist gerade richtig auf einem Höhenflug, abgesehen von den Seitenhieben und der Kritik wegen Blackfishing. 2019 ist für die deutsche Rapperin ein richtiges Erfolgsjahr und wurde erst kürzlich mit der Auszeichnung BAMBI Shootingstar 2019 belohnt.

View this post on Instagram

-BAMBI Shootingstar 2019- Erste Urbane Künstlerin, erste Rapperin, erste YouTuberin - die Medien nennen es wie sie wollen - ausgezeichnet mit einem Bambi. Fakt ist, dass dies die größte Auszeichnung ist für das was ich tue. Der größte Medienpreis Deutschlands ehrt mich für, wie sie es nennen, meinen „kometenhaften Aufstieg im Jahre 2019“. Als ich den Anruf bekommen habe, ob ich am Abend des Bambis Zeit hätte, bin ich davon ausgegangen, dass ich eine Laudatio für jemanden halten soll. Im tiefsten Hinterkopf habe ich mir gedacht „Wenn Du dich noch 4-5 Jahre so richtig anstrengst bekommst Du vielleicht auch mal einen“. Ich liebe jeden Supporter und ich liebe genau so jeden einzelnen Hater. Ich bedaure Deutschlands Einstellung zu einer Frau die nicht „Frau-Von-Jemandem-Ist“, die sich anzieht/präsentiert wie sie es möchte und im Endeffekt einfach nur ihr Ding macht. Eine Frau versetzt Medien und Basic Ass Bitches in Angst und Schrecken weil sie sich zurecht macht wie ihr es gefällt. Man könnte viel eher die Tatsache feiern, dass jeder es in diesem Land tatsächlich schaffen kann wenn er nur will, an sich glaubt und hart arbeitet. Man wird sogar dafür ausgezeichnet, anerkannt und respektiert für seinen Traum, seine Leidenschaft - ganz egal woher Du kommst oder wie Du anfängst! 🤲🏽 Ich hab schon immer gefühlt alleine gegen alle gekämpft und werde auch jetzt nicht damit aufhören. Wenn ich nur eine Winzigkeit in diesem Land bzgl. der Wahrnehmung einer Frau verändern kann bin ich mehr als glücklich. Denn hier ist tatsächlich jede Winzigkeit entscheidend in diesem grauen, trüben und bloß-nichts-feiern Land. Danke @bambi_awards @hubert_burda_media für diese Auszeichnung und Anerkennung✨

A post shared by Shirin David (@shirindavid) on

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen