UFC: Wie Nate Diaz seine Karriere zerstört!

UFC: Wie Nate Diaz seine Karriere zerstört!

Seit über zwei Jahren zögert Nate Diaz mit seinem Comeback. Damit ruiniert er seine Karriere. Eine Enttäuschung für seine Fans, doch Nate scheint das egal zu sein.

Im März 2016 schockiert Nate Diaz die Welt. In der letzten Minute ersetzt er den verletzten Rafael Dos Anjos und muss gegen Notorious antreten. Anfangs ist er ineffizient. Doch mit der Zeit nimmt Nate Fahrt auf. Mit einer heute berühmt gewordenen Kombination streckt er Notorious zu Boden. Mit seinen Jiu-Jitsu-Skills beendet er den Kampf und lässt die Zuschauer sprachlos zurück. Puristen kannten Nate Diaz schon früher, der Rest der Welt kennt ihn seit diesem Abend. 

UFC 202 

Auch interessant
Nate Diaz erklärt nach dem Kampf gegen Conor McGregor, was in seiner E-Zigarette steckt

Am 20. August 2016 haben wir Nate Diaz zum letzten Mal im Ring gesehen. Und diesen Auftritt werden wir auch nicht so schnell vergessen. Ein Rematch gegen Conor McGregor. Der Fight gilt als Kampf des Jahres und die zweite Runde von McGregor vs. Diaz geht in die Geschichte ein. Seitdem sind die Fans der Diaz-Brüder ohne Hoffnung. Es gibt keine Neuigkeiten, Nate ist komplett verschwunden. Viele Gerüchte werden gestreut, doch es gibt nicht Konkretes.  

UFC 230 

Doch Nate Diaz lässt von sich hören. Er kommt zurück und schockt die Welt im Kampf gegen Dustin Poirier. Die Fans träumen plötzlich von der dritten Auflage von Diaz vs. McGregor. Doch nach einer Verletzung von Diamond ist alles beim Alten. Ein zweifelhafter Tweet, Unzufriedenheit, dann der klassische Rückzug. Nate fühlt sich nicht respektiert und möchte keinen anderen Gegner für das Event in New York. Doch das Comeback von Nate Diaz dauert letztendlich nicht einmal solange wie ein Kampf im Ring. 

Stockon MotherF*****

Die Fans sind enttäuscht, doch Nate selbst scheint entspannt. Dass er nicht mehr Teil der UFC ist, stört ihn nicht, er schwebt über den Ereignissen. Und das ist nicht falsch. Nate Diaz ist kein Schauspieler, sondern ein Kämpfer. Als wahrer Thug möchte er sich nicht den Regeln des Spiels beugen. Er sagt: „Ich muss gegen niemanden kämpfen. Ich würde gegen jeden kämpfen, aber ich brauche das nicht wirklich. Ich arbeite für mich. Sie wollen, dass ich danach frage und bettle, doch ich brauch nichts von niemandem. Fragt mich und seid nett, motherf******.“

Bedauern

Nate Diaz ist alles egal, doch nicht uns. Es tut weh, zu sehen, wie er seine theoretisch besten UFC-Jahre wegwirft. Wenn er motiviert ist, gehört er zum oberen Viertel der UFC und es ist eine Augenweide, ihm zuzusehen. Je länger er mit seinem Comeback wartet, desto mehr trägt er zu seinem Sturz bei. Auch wenn er sofort zurückkäme, wäre ein Titel wohl erst in wenigen Monaten greifbar. Seine Tage am Gipfel sind vorbei.

• Maximilian Kunze
Weiterlesen