„Um Himmels Willen“: Bekannte TV-Nonne zieht vor Polizisten blank!

„Um Himmels Willen“: Bekannte TV-Nonne zieht vor Polizisten blank!

In der ARD spielt sie eine brave Nonne. Im wahren Leben treibt sie es umso bunter: Jetzt wurde gegen „Um Himmels Willen“-Star Antje Mönning Strafanzeige gestellt. Der Grund: Erregung öffentlichen Ärgernisses.

TV-Schauspielerin Antje Mönning hat es scheinbar faustdick hinter den Ohren: Statt wie im Berufsleben die brave Nonne zu geben, treibt sie es privat nämlich richtig wild - und hat deshalb jetzt sogar eine Strafanzeige kassiert.

Parkplatz in Bayern wird zur Bühne 

Auf einem Parkplatz an der Autobahn bei Jengen in Bayern vollführt die bekennende Exhibitionistin ihre ganz eigene Show: Sie steigt aus ihrem Auto aus und beginnt zu strippen. Neben einem durchsichtigen Oberteil trägt die 40-Jährige noch einen kurzen Rock, den sie immer wieder lupft, um so den Blick auf ihre nackte Blöße freizugeben. Dumm gelaufen: In dem Wagen, für den sie die Show abzieht, sitzen zwei zivile Verkehrspolizisten. Die Beamten filmen die Strip-Einlage zur Beweissicherung - und kurz darauf hat Mönning eine Strafanzeige aufgrund von Erregung öffentlichen Ärgernisses am Hals. 

Antje Mönning legt Widerspruch ein 

In dem Strafbefehl, der von dem Amtsgericht Kaufbeuren gegen die TV-Schauspielerin erlassen wurde, heißt es: „In unmittelbarer Nähe zu den Polizeibeamten hoben Sie Ihren Rock mehrfach an (...) Dabei waren Sie sich das schamverletzenden und ärgerniserregenden Weise ihrer vollführten sexuellen Handlungen bewusst.“ Jetzt soll die Schauspielerin 1.200 Euro Strafe zahlen, legte aber über ihren Anwalt Widerspruch ein. Der Bild-Zeitung gegenüber banalisiert die 40-Jährige den Vorfall: „Ich habe aus einer Laune heraus mit dem Hintern gewackelt und mein Röckchen leicht angehoben.“ 

Zuletzt musste ein anderer Star der Serie vor Gericht: Fritz Wepper

• Simon Nowak
Weiterlesen