Mehr als nur Brüste, Vagina und Po: Mit diesen erogenen Stellen bringt man(n) Frauen in Fahrt
Mehr als nur Brüste, Vagina und Po: Mit diesen erogenen Stellen bringt man(n) Frauen in Fahrt
Mehr als nur Brüste, Vagina und Po: Mit diesen erogenen Stellen bringt man(n) Frauen in Fahrt
Weiterlesen

Mehr als nur Brüste, Vagina und Po: Mit diesen erogenen Stellen bringt man(n) Frauen in Fahrt

Beim Vorspiel beschränken viele Männer sich auf die "Klassiker" der erogenen Zonen einer Frau. Wir erklären, warum dieses Vorgehen beim Verführen kontraproduktiv sein kann und welche Stellen man(n) stattdessen Beachtung schenken sollte.

Die Vagina, der Po und die Brust sind die "Klassiker" der erogenen Zonen einer Frau. Doch oftmals mögen es Frauen nicht, beim Vorspiel direkt an diesen sensiblen Stellen berührt zu werden. Es gibt andere Stellen, die man (oder frau) zuvor liebkosen, streicheln oder küssen kann, um die Lust der Partnerin anzuregen.

Die Kunst des Verführens

Soviel dürfte mittlerweile jedem Mann bekannt sein: zum Sex gehört mehr als das simple "Rein-Raus"-Spiel. Vor allem das Vorspiel ist besonders wichtig, aber auch die Frage, wie man seine Lust der Partnerin oder dem Partner signalisiert.

Statt plumpen Verführungsversuchen, bei denen man(n) sich direkt an den Brüsten der Frau zu schaffen macht, solltest du es lieber mit einem intensiven Kuss probieren. Dabei kannst du deine Finger sanft über ihren Nacken streichen lassen und ihre Reaktion abwarten.

Wer es leid ist, Signale der Bereitschaft zu senden, sollte es simpel halten und einfach danach fragen, ob die Partnerin oder der Partner Lust auf Sex hat. Was ist heißer, als zu wissen, dass auch das Gegenüber bereit für eine heiße Nummer ist? Doch auf das Vorspiel solltet ihr dabei trotzdem nicht vergessen!

Die richtigen Stellen stimulieren

Wer die richtigen Bereiche trifft und angenehm stimuliert, verschafft seiner Partnerin oder seinem Partner ein intensives Gefühl der Lust und des Wohlbefindens. Dazu gehören das Ohr, der Nacken oder so verkannte Körperstellen wie die Kniekehlen. Im Video zeigen wir euch alles Wissenswerte.

Viele Körperstellen werden als erogene Zonen vernachlässigt, stattdessen beschränkt man(n) sich oft auf die gleichen Stellen, was nicht nur schnell zur Routine werden kann, sondern häufig eine Frau daran hindert, Lust zu entwickeln. Bevor ihr euch also auf eure Partnerin stürzt, vergesst nicht, behutsam vorzugehen: Sie kann euch am allerbesten verraten, was ihr gefällt und was nicht.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen