Mit diesem Hausmittel lassen sich Kratzer aus dem Handy-Display ganz leicht entfernen
Mit diesem Hausmittel lassen sich Kratzer aus dem Handy-Display ganz leicht entfernen
Weiterlesen

Mit diesem Hausmittel lassen sich Kratzer aus dem Handy-Display ganz leicht entfernen

Ehe man sich versieht, ist es passiert: Kratzer auf dem Handy-Bildschirm sind einfach nervig. Doch damit ist jetzt Schluss. Wir zeigen euch, wie ihr euer Display von jeglichen Schrammen befreien könnt. Und das mit einem Mittel, dass ihr garantiert zu Hause habt!

Im Durchschnitt verbringen wir mittlerweile täglich drei bis vier Stunden am Handy. Nicht umsonst befassen Wissenschaftler sich heutzutage mit Tipps, die die Smartphone-Sucht besiegen sollen. Dieser Konsum hinterlässt deutliche Spuren und damit nicht nur psychische, sondern auch physische auf dem Smartphone. Man steckt den Schlüssel, Stift oder Geldmünzen zusammen mit dem Handy in die Hosentasche und schon ist es passiert: Fiese Kratzer auf dem Display.

Doch was lässt sich dagegen unternehmen? Zwar ist der Anblick des vom Alltag gezeichneten Mobilgerätes schmerzhaft, ein kompletter Tausch des Bildschirms kommt aus Kostengründen allerdings meistens auch nicht in Frage. Zum Glück könnt ihr das Problem nun einfach selbst beheben.

Backpulver gegen Handy-Schrammen

Gewöhnliches Backpulver ist die Lösung. Solltet ihr es nicht sowieso schon zu Hause haben, erhaltet ihr es in jedem Supermarkt. Um es für eure Zwecke nutzen zu können, müsst ihr es einfach im Verhältnis zwei zu eins mit Wasser verdünnen: Das heißt zwei Löffel Backpulver jeweils mit einem Löffel Wasser vermengen. Dieses Gemisch wird dann vorsichtig auf das Display geträufelt und mit einem feinen Tuch sorgfältig abgewischt. Ehe ihr euch verseht, sind die Kratzer verschwunden.

Verantwortlich dafür ist das im Backpulver enthaltene und tatsächlich häufig im Haushalt nützliche Natron. Es schmirgelt die Oberfläche sanft ab und entfernt damit jegliche Schrammen auf dem Smartphone.

Wie schön das Handy doch gleich wieder aussieht und es geht sekundenschnell.   Nora Carol Photography / Getty Images

Nun, da es wieder voll einsatzbereit ist, darf allerdings der Konsum nicht aus den Augen verloren werden. Wenn ihr wissen wollt, warum ihr verhindert solltet, neben dem Handy einzuschlafen, dann klickt hier.

Von Thomas Schmitt
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen