Dermatolog:innen erklären, wie oft du deinen Pyjama waschen solltest

Wir waschen unsere Kleidung regelmäßig, aber was den Schlafanzug betrifft, neigen wir immer dazu, ihn seltener zu waschen. Dabei wird empfohlen, ihn viel regelmäßiger zu wechseln als wir es tun!

Der Pyjama ist eines der unverzichtbaren Kleidungsstücke in einem Kleiderschrank! Er ist weich, bequem oder sexy und überwiegend aus Seide, Baumwolle oder Flanell, da diese Stoffe am angenehmsten auf der Haut sind.

Wie oft waschen wir unsere Pyjamas?

Auf dem Markt gibt es Pyjamas in allen Stilen und Formen, vom Nachthemd über den Onesie bis hin zu einer Kombination aus Hemd und Hose. Ob zum Schlafen oder zum Flanieren zu Hause, der Pyjama ist ein Kleidungsstück, bei dem sich alle einig sind, dass er zu den Klamotten-Basics gehört.

Aber im Gegensatz zu Kleidungsstücken, die man nach ein bis zwei Tagen in die Waschmaschine steckt, ist der Pyjama ein Stück, das seltener gewaschen wird. Eine englische Umfrage aus dem Jahr 2015 ergibt, dass Frauen durchschnittlich 17 Tage und Männer 13 Tage warten, bevor sie ihren Schlafanzug wechseln. Auf Nachfrage von Madame Figaro erklärt Pierre Parneix, Hygienearzt am Universitätsklinikum Bordeaux, dass dieser Zeitraum zu lang sei.

Der Pyjama - eine Brutstätte für Bakterien?

Schweiß, abgestorbene Haut, unangenehme Gerüche, Staub... Der Pyjama kann sich als Brutstätte für Mikroben erweisen, wenn er nicht regelmäßig gewaschen wird.

Auf Dauer kann ein nicht regelmäßig gewechseltes Nachthemd zu Atemproblemen oder Allergien führen, wie die Dermatologin Catherine Laverdet erklärt. So empfiehlt sie, den Pyjama alle zwei Tage zu wechseln.

Andere Expert:innen sind der Meinung, dass das Tragen desselben Pyjamas bis zu maximal einer Woche dauern sollte, wenn - und nur dann - am Abend geduscht wird, um alle Bakterien, die sich tagsüber auf der Haut angesammelt haben, zu entfernen.

Harnwegsinfektionen möglich

Je nach Person und der Qualität ihres Schlafs schwitzen manche Menschen nachts stark. Dieser Schweiß dringt direkt in das Gewebe des Pyjamas ein. Das kann zu unangenehmen Gerüchen und Infektionen wie Staphylococcus aureus auf der Haut führen.

Wenn du ohne Unterwäsche unter dem Pyjama schläfst, können Keime der perinealen Flora (die hauptsächlich vom Stuhlgang stammen) Harnwegsinfektionen verursachen, so der Experte Pierre Parneix. Dieses Phänomen kann verstärkt werden, wenn die Nachtwäsche sehr eng und körperbetont ist.

Sollte man nackt schlafen?

Wenn der Pyjama eine Brutstätte für Bakterien sein kann, wäre es dann nicht die Lösung, ohne ein einziges Kleidungsstück zu schlafen? Es scheint so zu sein.

Wenn man nackt schläft, bleibt der Körper kühler, was das Schwitzen verringert. Ohne Pyjama ist das Risiko von Infektionen deutlich geringer. Achte dennoch der Hygiene wegen darauf, deine Bettwäsche regelmäßig zu waschen.

Auchinteressant:

Schlaf: Aus diesem Grund solltet ihr immer nackt schlafen

Wie sich das Schlafen mit Licht auf eure Gesundheit auswirken kann

Arzt verrät die perfekte Schlafenszeit, um frisch und erholt aufzuwachen

Aus dem Französischen übersetzt von Ohmymag Frankreich

Sex: Wie oft sollte man die Stellung wechseln? Sex: Wie oft sollte man die Stellung wechseln?