Bahntickets günstiger kaufen: Mit diesem Trick sparst du am Schalter bares Geld

Noch immer gehen viele Zugfahrer:innen direkt in die Reisezentren der deutschen Bahn, um sich ihre Tickets vor Ort zu kaufen. Und mit einem genialen Trick kannst auch du hier richtig sparen!

Bahntickets günstiger: Mit diesem Trick sparst du am Schalter bares Geld
Weiterlesen
Weiterlesen

Bislang mussten die Kundenberater der deutschen Bahn am Schalter im Reisezentrum ihre Gespräche stets mit den folgenden Sätzen beginnen (unabhängig davon, welches Anliegen der jeweilige Kunde hatte):

„Guten Tag, wohin möchten Sie reisen? – Guten Tag, wohin soll Ihre Reise gehen?“

Verschiedene Bausteine bestimmen den Dialog

Nachdem sich viele Mitarbeiter jahrelang beschwerten, soll damit nun Schluss sein. Die Verantwortlichen der DB Vertrieb GmbH strichen diese Phrasen nun aus den Regelungen. Ein Sprecher der deutschen Bahn verrät hierzu gegenüber der BILD:

Die Reiseberater:innen führen ihre Kund:innengespräche frei und ohne festen Einstiegssatz. Vorgaben gibt es hinsichtlich der Bausteine, die ein Gespräch enthalten sollte, wie z.B. Begrüßung, Verabschiedung, persönliche Ansprache mit Name (sofern bekannt) etc.

Das nachfolgende Verkaufsgespräch ist dann genau durchstrukturiert. Die Mitarbeiter haben die Anweisung, nach der Begrüßung zügig mit der Analyse der Kunden fortzufahren. Hierzu sollen sie sich informieren, an welchem Tag und um wieviel Uhr die Reise stattfinden soll. Das Ziel ist es hierbei angeblich, den Reisezeitraum genau einzugrenzen, um "dem Kunden das passende Angebot zu unterbreiten".

Versteckte Absicht

Doch tatsächlich steckt hinter dieser Technik auch die Absicht, Zeit zu sparen. Denn so sollen viele Kunden gerne möglichst viele Wochenenden durchgehen, um so an die günstigen Sparpreise zu kommen. Durch das schnelle Vorgehen und die direkte Eingrenzung des Zeitraums, soll dies verhindert werden. Unser Tipp: Informiere dich deshalb schon vorher im Internet über die angebotenen Sparpreise.