Abkühlung gefällig? Dann vermeidet bei der nächsten Hitzewelle diese Fehler

Der Hochsommer hält langsam, aber sicher Einzug – höchste Zeit, dass ihr unsere Tipps durchlest, wie ihr am besten für Abkühlung sorgt!

Abkühlung gefällig? Dann vermeidet bei der nächsten Hitzewelle diese Fehler
Weiterlesen
Weiterlesen

Klettert das Thermometer über 30 °C, ist es nicht immer einfach, sich schnell und wirksam abzukühlen. Vor allem gibt es zu diesem Thema eine ganze Reihe an Halbwahrheiten, die sich immer noch hartnäckig halten: So sei es etwa ratsam, schnell eiskaltes Wasser zu trinken oder einen Ventilator einzuschalten. Ihr macht das auch? Dann passt genau auf, wie erzählen euch, welche Fehler zu vermeiden sind!

1/ Eiskaltes Wasser trinken

Wusstet ihr schon, dass es schlecht sein kann, zu kaltes Wasser zu trinken? Wie Madame Figaro berichtet, führt dies dazu, dass euer Körper austrocknet:

Der Organismus versucht immer, zum Normalzustand zurückzukehren. Wenn wir ein eiskaltes Getränk zu uns nehmen, benötigt der Körper viel Energie, um sich aufzuheizen. Das erhöht die Körpertemperatur und führt zu Wasserverlust, also zu Austrocknung.

Eure Getränke sollten im Sommer deshalb lieber Zimmertemperatur haben.

2/ Kalt duschen

Das können wir sehr gut nachvollziehen: Wenn das Wetter hochsommerliche Temperaturen erreicht, sehnen wir uns richtig nach einer eiskalten Dusche! Davon ist aber abzuraten: Unser Körper ist an so große Temperaturunterschiede nicht gewöhnt und heizt sich deshalb schneller auf. Eiskaltes Duschen bringt deshalb genau gar nichts. Wir empfehlen euch beim Duschen lauwarmes Wasser.

3/ Einen Ventilator einschalten

Ihr schaltet immer euren Ventilator ein, wenn ihr euch bettfertig macht? Das ist eine ganz schlechte Idee! Wenn ihr nachts einen Ventilator auf euch gerichtet habt, kann dieser jede Menge Allergene und Bakterien in euer Gesicht blasen, was nun wirklich nicht angenehm ist. Außerdem könnt ihr euch ganz leicht erkälten. Erfrischt euch besser, indem ihr ihn ein paar Minuten vor dem Einschlafen einschaltet und ihn danach abdreht.

4/ Die Fenster öffnen

Wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr durch gutes Luften kühlere Räume bekommt, so sitzt ihr einem Irrtum auf – das Gegenteil ist der Fall!

Offene Fenster lassen die Hitze nur so hereinströmen und die Raumtemperatur steigt. Was tun? Schließt lieber die Rollläden, um zu vermeiden, dass die Hitze hereinkommt. Ihr könnt auch die Fenster dann öffnen, wenn draußen die Temperatur am kühlsten ist, also frühmorgens oder spätabends.