Deutschland: Polizei findet Schockvideo bei Tierbeauftragtem!
Deutschland: Polizei findet Schockvideo bei Tierbeauftragtem!
Weiterlesen

Deutschland: Polizei findet Schockvideo bei Tierbeauftragtem!

Er sollte sich eigentlich um das Wohlergehen von Vierbeinern bemühen, doch verbreitet und besitzt stattdessen furchtbare Videos. Nun ist der Mitarbeiter eines deutschen Veterinäramtes fristlos entlassen worden.

Es ist wirklich erschreckend, wie respektlos manche Menschen mit Tieren umgehen. Wie zum Beispiel Soldaten, die einen Hund quälen. Oder Menschen, die für ein bisschen Geld einen Hund erschießen würden. Doch dieser Fall schockiert noch mehr: Ein Veterinär in Deutschland verbreitet Tier-Pornos - und zwar am Amt!

Tier-Pornos kursieren am Amt

Ein Mitarbeiter in der Abteilung Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landratsamtes in Erbach (Hessen) verbreitet einen Tier-Porno. Schon länger spricht man hinter vorgehaltener Hand von dem Vorfall und ist schockiert - doch niemand reagiert. Bis eine Mitarbeiterin sich aufrafft und die Verbreitung des Tierpornos bei ihrem Chef meldet, wie das Oldenwälder Journal berichtet.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Der Mitarbeiter wird daraufhin fristlos gekündigt und nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den 55-Jährigen. Unklar ist noch, ob der Mann das Video, das eindeutig eine sexuelle Handlung zwischen Mensch und Tier zeigt, selbst angefertigt oder lediglich verbreitet hat. Klar ist: allein der Besitz des Materials ist strafbar - zum Schutz der wehrlosen Tiere!

Von Birgit Meier
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen