Unbekannte Fußballfans quälen hilfloses Wesen, um Gegner zu verhöhnen

Unbekannte Fußballfans quälen hilfloses Wesen, um Gegner zu verhöhnen

Um dem gegnerischen Verein einen makaberen Streich zu spielen und um sie zu verhöhnen, haben Unbekannte ein hilfloses Wesen beinahe zu Tode gequält. Fußballvereine distanzieren sich: Das hat nichts mehr mit Fußball zu tun!

Tierquälerei im Fußball ist ein seltenes Phänomen, kommt aber dennoch vor - wie 2018 in Russland. Wie das Schwein Babe erlebt das misshandelte Tier ein schreckliches Schicksal: Es wird misshandelt und fast getötet und das alles und das alles für einen geschmacklosen Scherz!

Gequältes Schwein

Die Polizei findet ein völlig erschöpftes Schwein am Fußballplatz in Mannheim. Es ist dehydriert und so müde, dass es nicht einmal mehr aufstehen kann. Sofort wird es ins Tierheim gebracht, berichtet die Tierrettung Tierheim Frankenthal auf Facebook.

Von den Tierschützern, die das Schwein intensiv pflegen, um es am Leben zu erhalten, erhält es den Spitznamen Lotta. Lotta hat Schreckliches miterleben müssen! Die Ohrmarke des Schweins wurde ihr offensichtlich entfernt, es wurde gequält und misshandelt und mit Fußball-Parolen beschmiert - ist ein Tierleben es wert aufs Spiel gesetzt zu werden, um dem gegnerischen Fußballverein einen Streich zu spielen?

Lotta wir geben Entwarnung : Es geht ihr gut, sie frisst, steht und erkundet nun unser Tierheim, ergo ihr Zustand ist...

Posted by Tierheim Frankenthal on Sunday, September 1, 2019

Fußball-Fans

Das ganze findet bei einem Fußball-Spiel der 3. Liga zwischen FC Kaiserlautern und SV Waldhof Mannheim statt. Es liegt nahe, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Spiel und dem misshandelten Tier gibt, da es mit Fußballparolen beschmiert ist.

Nun fahndet die Polizei nach dem Täter oder den Tätern. Wer die Tat begangen hat, ist noch immer unklar und die Polizei bittet um Hinweise aus der Zivilbevölkerung. Das liegt vor allem auch im Interesse der Steuerzahler, wie es auf Facebook heißt:

Auch interessant
Das ist die Top 10 der gefährlichsten Tiere der Welt
Wir bekommen viele Anfragen nach Patenschaften und Spenden .... und sagen hier schonmal ❤️Dank dafür ...
JA! spendet ....
denn, wenn sich kein Täter ermitteln lässt , werden alle anfallenden Kosten von der Kommune übernommen werden müssen, somit von uns allen - den Steuerzahlern.

Im Video weiter oben könnt ihr Bilder von Lotta sehen, als es von den Tierschützern in seinem desolaten Zustand gefunden wird.

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen