"Die Welt steht am Rande einer Katastrophe", sagen die Wissenschaftler hinter der Weltuntergangsuhr

Wissenschaftler:innen warnen, dass wir nicht genug tun, um die Gefahr einer globalen Apokalypse zu begrenzen.

Weltuntergangsuhr, Doomsday Clock
© Kirill Rudenko@Getty Images
Weltuntergangsuhr, Doomsday Clock

Wir sind oft von den dunklen Dingen des Lebens fasziniert. Wir wollen wissen, was passiert, wenn wir sterben, und wir wollen wissen, wann der Weltuntergang eintritt. Zum Glück sind wir nicht die Einzigen - Wissenschaftler:innen haben eine Weltuntergangsuhr entwickelt, die vom Wissenschafts- und Sicherheitsrat des Bulletin of the Atomic Scientists (SASB) gestellt wird und den aktuellen Stand der globalen Gefahr anzeigt. Die Uhr wird in Absprache mit dem Board of Sponsors, dem neun Nobelpreisträger:innen angehören, erstellt, und ihre jüngsten Vorhersagen sind erschreckend.

Im Januar 2023 wurde die Uhr zum ersten Mal auf 90 Sekunden vor Mitternacht gestellt. In diesem Jahr musste die Öffentlichkeit schockiert feststellen, dass sich daran absolut nichts geändert hat: Der symbolische Zeitmesser steht weiterhin auf 90 Sekunden vor Mitternacht.

Welchen Gefahren ist unsere Welt ausgesetzt?

In dem Bulletin werden Beispiele für Ereignisse des letzten Jahres genannt, die zu dieser Schlussfolgerung geführt haben. Die Kriege in der Ukraine und im Gazastreifen stehen ebenso auf der Liste wie die beträchtliche globale Erwärmung der Erde mit dem wärmsten Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Als immaterielle Beispiele für Bedrohungen wurden auch die Entwicklung der künstlichen Intelligenz und die Fortschritte in der Gentechnik genannt.

Rachel Bronson, die Präsidentin und Geschäftsführerin des Bulletin of the Atomic Scientists, erklärte:

Täuschen Sie sich nicht: Das Zurückstellen der Uhr um 90 Sekunden vor Mitternacht ist kein Zeichen dafür, dass die Welt stabil ist. Ganz im Gegenteil.

Sie fuhr fort, dass Regierungen und Gemeinden ihr Verhalten dringend ändern müssen.

Wie man die Welt rettet

Bronson äußerte sich etwas optimistisch über das Engagement der jüngeren Generationen im Kampf gegen diese Probleme. Das Bulletin rief jedoch dazu auf, dass höhere Instanzen sich mehr anstrengen und einen "ernsthaften Dialog" über die aktuellen Bedrohungen beginnen sollten. Sie nannten drei Hauptakteure, deren Zusammenarbeit den Unterschied ausmachen könnte: die USA, China und Russland.

Diese drei Länder müssen auf höchster Ebene die Verantwortung für die existenzielle Gefahr übernehmen, der die Welt jetzt ausgesetzt ist. Sie haben die Fähigkeit, die Welt vom Rande der Katastrophe zurückzuholen.

Das Bulletin forderte diese Länder auf, "dies mit Klarheit und Mut und ohne Verzögerung zu tun".

Auch interessant:

"Weltuntergangsgletscher": Forschende geben beängstigende Nachrichten bekannt

MIT-Forscher sagen vor 50 Jahren Weltuntergang fürs 21. Jahrhundert voraus

Radioaktives Material in Arktis: Forschende warnen vor "Zombieviren" aus Permafrost
Verwendete Quellen:

The Standard: Wars and climate crisis cause Doomsday Clock to remain at 90 seconds to midnight in 2024

The Sun: SECONDS FROM DISASTER Doomsday Clock at 90 SECONDS to midnight in chilling warning that world is on brink of apocalypse amid WW3 threats

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Evakuierung wegen drohender Katastrophe: Dieser Vulkan steht kurz vor dem Ausbruch Evakuierung wegen drohender Katastrophe: Dieser Vulkan steht kurz vor dem Ausbruch