Prinz Charles will seinen Bruder Prinz Andrew aus Schloss Windsor verbannen

In der britischen Königsfamilie ist nichts mehr in Ordnung. Prinz Charles soll Prinz Andrew angefleht haben, "außer Sichtweite" zu bleiben.

Prinz Charles soll seinen in Schwierigkeiten geratenen Bruder, Prinz Andrew, laut einer dem Palast nahestehenden Quelle gebeten haben, "außer Sichtweite zu bleiben", berichtet The Sun.

Prinz Charles im Krieg mit Andrew?

Angesichts der Anschuldigungen wegen sexueller Übergriffe würde Prinz Charles seinen Bruder am liebsten aus dem Schloss verbannen. Der Ehemann von Camilla Parker-Bowles ist der Ansicht, dass sein Bruder ihn vor drei Jahren belogen hat, insbesondere als er ihm versicherte, dass die Angelegenheit geklärt werden würde.

Seitdem er jedoch des Missbrauchs beschuldigt wird, gerät er immer tiefer in die Krise. Zeugenaussagen belasten ihn zunehmend, wie die seiner Masseurin, die ihn als "dreckigen, perversen Kerl" beschreibt. Andrew wurde nicht mehr gesehen, seit die Königin ihn letzten Monat ins Schloss bestellt hatte, um ihn offiziell aus dem Kabinett zu entlassen. Zu Prinz Philips Gedenkfeier soll er trotzdem erscheinen.

Erneute Heirat?

Eine königliche Quelle bestätigt gegenüber der Sun, dass "Charles möchte, dass Andrew aus den Augen und aus dem Sinn ist. Ihm wurde mitgeteilt, dass er sich bedeckt halten soll. Charles möchte nicht, dass Andrew jeden zweiten Tag fotografiert wird, schon gar nicht, wenn er glücklich aussieht".

Seit sie gezwungen sind, für sich selbst zu sorgen, schließt die Quelle nicht aus, dass Prinz Andrew Sarah Ferguson wieder heiraten wird. Das Paar wurde 1996 geschieden, lebt aber seit 2008 gemeinsam in der Royal Lodge.

Prinz Andrew bald von der königlichen Familie umgesiedelt?

Zur Erinnerung: Der 61-jährige Prinz Andrew wird von Virgina Roberts Giuffre beschuldigt, sie im Jahr 2001, als sie erst 17 Jahre alt war, dreimal sexuell missbraucht zu haben. Sie soll dem Prinzen von dem Milliardär Jeffrey Epstein "geschenkt" worden sein, der mittlerweile verstorben ist, aber hinter einem großen Sexhandel und Pädophilie steht. Seitdem die Affäre in den Medien bekannt wurde, gerät Andrew von York immer mehr in Bedrängnis.

Die Aussage von Prinz Andrew im Fall Giuffre ist für den 10. März angesetzt. Im Herbst könnte er vor Gericht erscheinen oder die Angelegenheit außergerichtlich regeln. Allerdings sind in der Presse zahlreiche Aussagen über sein unangemessenes Verhalten aufgetaucht. Daher könnten Prinz Andrew und seine Ex-Frau nach Fort Belvedere umgesiedelt werden, das sehr weit vom Schloss entfernt ist...

Prinz Philips Gedenkfeier: Warum nahm Prinz Andrew eine größere Rolle als Prinz Charles ein? Prinz Philips Gedenkfeier: Warum nahm Prinz Andrew eine größere Rolle als Prinz Charles ein?