Nach sechs Monaten im All: Der deutsche Astronaut Matthias Maurer ist wieder auf der Erde!

Am 11. November 2021 ist Matthias Maurer als zwölfter Deutsche ins Weltall geflogen. Nach einem halben Jahr auf der ISS ist Maurer mit seiner Crew am Donnerstag wieder auf der Erde gelandet! Wir haben die Details.

Bevor Matthias Maurer als zwölfter Deutsche ins All starten konnte,galt es einige Hürden zu nehmen! Eigentlich hatte der gebürtige Saarländer mit seinem Traum schon abgeschlossen, doch dann bekam er eine zweite Chance!

Mission im All

Gemeinsam mit den US-Astronaut:innen Kayla Barron, Raja Chari und Thomas Marshburn hat Maurer, der Astronaut der europäischen Raumfahrtagentur ist, das letzte halbe Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS verbracht.

Die ISS befindet sich rund 400 Kilometer über der Erde. Dort hat der europäische Astronaut mit seinen US-amerikanischen Kolleg:innen zahlreiche wissenschaftliche Experimente durchgeführt und einen Außeneinsatz unternommen.

Crew ist sicher gelandet

Jetzt ist die Crew nach einem 24-Stündigen Flug in einer "Crew Dragon"-Kapsel im Meer vor der Küste des US-Bundesstaats Florida gelandet, wie BILD berichtet. Die Information wurde von der US-Raumfahrtbehörde NASA bestätigt.

Bereits am Donnerstag war die Kapsel von der ISS abgedockt und hatte sich auf ihren Flug gen Erde begeben. Jetzt macht Maurer sich noch auf den Weg Richtung Heimat. Am Freitagabend wird er in Deutschland erwartet. Am Flughafen Köln/ Bonn wird er auf dem militärischen Teil des Geländes landen.

Im Video haben wir die wichtigsten Infos zur ISS für euch zusammengetragen!

Auch interessant:

Richard Branson ist zweitältester Mann, der ins Weltall fliegt

Geglücktes Experiment: Fleisch wird erstmals im Weltall hergestellt

Nach Aufenthalt im Weltall: Das Blut mancher Astronauten fließt in die falsche Richtung

CureVac: Warum der nächste deutsche Impfstoff alle anderen übertrumpfen könnte CureVac: Warum der nächste deutsche Impfstoff alle anderen übertrumpfen könnte