106 Tage Isolation: Sydney beendet seinen Lockdown

Ein Aufatmen für Australiens größte Stadt: Sydney erwacht aus seinem Lockdown-Schlaf. Denn dort hat die Delta-Variante besonders stark gewütet.

106 Tage Isolation: Sydney beendet seinen Lockdown
Weiterlesen
Weiterlesen

Australien hat gefühlt alles versucht: Von Zero-Covid-Strategie bis hin zu strengen Corona-Auflagen im Lockdown. Obwohl die Zero-Covid-Strategie anfangs eine hoffnungsvolle Möglichkeit als Ausweg aus der Pandemie versprach, macht jedoch das Coronavirus, und vielmehr die Delta-Variante, davor nicht Halt.

106 Tage Isolation in Sydney finden ein Ende

Der letzte Lockdown in Australien, der die Hauptstadt Sydney besonders lang und hart trifft und sich über drei Monate lang zieht, findet nun endlich sein Ende. In manchen Teilen der Welt gilt bereits der grüne Pass, so auch in Europa, wo die Impfquote Hoffnung auf eine "Normalität" verspricht.

Nach 106 Tagen Isolation erwacht Sydney nun aus dem Lockdown-Schlaf. Das öffentliche Leben war bis Montag drei Monate lang stillgelegt. Nun wird der "Freedom Day" gefeiert, wie australische Medien laut Spiegel die Erleichterung der rund fünf Millionen Bewohner:innen um Großstadtraum Sydneys benennen.

Der Lockdown ist in Sydney zwar beendet, doch wütet die Pandemie in Australien weiterhin. Joey Csunyo@Unsplash

"Freedom Day" leitet Normalität in Australiens Hauptstadt ein

Es ist eine Rückkehr zu einer Art "Normalität" - es dürfen sich in der australischen Hauptstadt wieder Menschengruppen von 30 Personen treffen und Frisöre, Fitnessstudios etc. sperren ihre Türen auf.

Auch wenn es sich wie ein Sieg anfühlt, ist es nur eine Etappe. Denn während in Sydney gefeiert wird über wieder erlangte Freiheiten, steigen zurzeit die Infektionszahlen in Melbourne. Der Lockdown hat sich hier bereits letzten Montag auf 246 Tage Isolation summiert und übertrifft damit den "Rekordhalter" Buenos Aires...