"Als Mann in die eigene Kraft finden": MALEvolution zeigt, wie wichtig Männerfreundschaften sind
"Als Mann in die eigene Kraft finden": MALEvolution zeigt, wie wichtig Männerfreundschaften sind
"Als Mann in die eigene Kraft finden": MALEvolution zeigt, wie wichtig Männerfreundschaften sind
Lire la vidéo
Weiterlesen

"Als Mann in die eigene Kraft finden": MALEvolution zeigt, wie wichtig Männerfreundschaften sind

Was passiert, wenn Männer auf Männer treffen? Die MALEvolution bietet dieser Idee einen Platz - die männliche Vielfalt zu entdecken, aneinander und selbst zu wachsen sowie "ein Auftanken in der eigenen Geschlechtergruppe". Was kann und soll Mannsein heute alles sein und was braucht es, um aus der engen Männerrolle zu seiner eigenen Kraft zu finden?

Heute - mehr denn je - werden Geschlechter sowie Geschlechterrollen hinterfragt. Männer gelten zwar seit jeher als das "starke" Geschlecht, doch in Zeiten, in denen Gleichberechtigung und die Emanzipation der Frau so wichtig sind wie nie zuvor, haben auch Männer zunehmend mit der Definition ihrer eigenen Rolle zu kämpfen.

Vielfältiges Mannsein - nicht nur eine Möglichkeit

Im Interview mit Gentside gibt uns MALEvolution zum Thema #neuemaennlichkeit einen Einblick in ihre Männerarbeit. Geschäftsführer John Aigner ist überzeugt, dass ein reflektiertes Mannsein auch eine kraftvolle Basis im eigenen Leben darstellen und zu einer besseren und friedlicheren Welt beitragen kann.

Diese Vielfalt von Mannsein kann auf den ersten Blick überwältigend sein, vor allem - aber nicht nur - als heranwachsender Mann. Das Aufbrechen der Geschlechterrollen hat zur Folge, dass Männer unterschiedlichen Alters das Bedürfnis entwickeln, sich in ihrer eigenen Geschlechtergruppe zu reflektieren, auszutauschen und voneinander zu lernen, was Mannsein eigentlich alles heißen kann.

Genau diesen Raum bietet die MALEvolution Männern seit ihrer Gründung im Jahr 2011. John Aigner, der neben Andre Ottlik und Armin Bufe zu den Gründern der gemeinnützigen Organisation gehört, die allein zum Ziel hat, Männern Raum zu geben, sich miteinander zu vernetzen und ihr Mannsein zu bereichern, erzählt, dass die Idee zur MALEvolution aufkam, "als sie 2010 zu vierzigst am Lagerfeuer saßen" und zehn Tage gemeinsam in der Natur verbrachten, um voneinander zu lernen.

Die Gemeinschaft unter Männern tut ihnen dermaßen gut, dass die MALEvolution ihren Platz findet und Männern in den unterschiedlichsten sozialen und beruflichen Kontexten zusammenbringt und ihre Gemeinsamkeiten entdecken lässt.

Sozialfeedback und Prägungen reflektiert weitergeben

Im Interview mit Gentside verwenden John Aigner, René Lettnin, Martin Birr, Matthias Hahn und Corvin Weber immer wieder den Begriff des Sozialfeedbacks.

Jeder Mensch braucht Freundschaften, aber gleichgeschlechtliche Freundschaften sind noch einmal etwas anderes - eine Art Bruder, Gleichgesinnter, jemand, der die eigenen Gefühle und Emotionen vielleicht nicht besser, aber zumindest auf einer anderen Ebene genauer verstehen kann.

Die stereotypen Männerrollen finden schon seit einiger Zeit ihren Aufbruch - wie unsere Elterngeneration oder Großelterngeneration das Mannsein definiert hat, nimmt heute glücklicherweise nicht mehr den gleichen Platz ein.

Doch hat das starre Männerbild vom starken Mann, der die Familie zu ernähren hat und keine Gefühle zeigen darf, die Männer von heute geprägt. Dies zu hinterfragen ist wichtig, da sie als Vater, als Freund und oder als Partner in Beziehungen diese Prägung weitergeben.

Sicherlich sind sich viele Männer ihrer Männerrolle unbewusst, wie es auch Frauen gibt, die ihre Frauenrolle nicht bewusst wahrnehmen. Gesellschaftlich wird vieles verlangt, aber die Möglichkeit, von Männern zu lernen und an sich zu wachsen, ist nicht mehr so gegeben wie es früheren Generationen möglich war.

Chance, sich als Mann in seiner ganzen Bandbreite wahrzunehmen

Es ist eine Art Männerarbeit, die bei MALEvolution entsteht, die Männern unterschiedlichen Alters, Zugehörigkeit und egal in welcher Lebenssituation die Chance gibt, sich in ihrer Bandbreite als Mann und Mensch kennenzulernen, auch wenn es zunächst verunsichernd sein kann, was Mannsein alles bedeuten kann.

Doch der gegenseitige Halt, den man unter Gleichgesinnten findet, schafft es, Unsicherheiten abzulegen, ein Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen aufzubauen, den Druck abzubauen, es als Mann nicht richtig hinzubekommen oder gar kein richtiger Mann zu sein. Jeder Mann sollte Mann sein, so wie er eben ist.

Wenn Männer freundschaftlich aufeinandertreffen und ihr anerzogenes Konkurrenzverhalten zur Seite legen, entdecken sie Freunde, Stütze, Halt und plötzlich wird ein friedliches Miteinander möglich, Homophobien werden abgelegt und Unsicherheiten aufgehoben. Corvin Weber zeigt hierzu auf, wie er diese Erfahrung selbst als "heilsam" erlebt.

In unserem Interview verrät MALEvolution, warum Männerfreundschaften wichtig sind, welche Prägungen stereotype Männerbilder bis ins Erwachsenenalter hinterlassen, wie sie aufgebrochen werden können und was ein modernes Männerbild eigentlich braucht.

Corvin, John, Matthias, Martin und René geben einen Einblick in viel Persönliches und haben einen wichtigen Rat an alle Männer da draußen, die sich in der engen stereotypen Männerrolle gefangen, einsam und alleine fühlen.

Männerarbeit: Gemeinsam eine friedlichere Welt schaffen

Männerarbeit ermöglicht es unserer Gesellschaft als Ganzes, sich "um höhere Perspektiven, wie die Umwelt und Migration" zu kümmern, so führt Matthias Hahn aus. Auch deshalb sind Männerfreundschaften von großer Bedeutung.

Hinzu kommt, dass die Geschlechter sich gerne gegenseitig "bekämpfen", doch dadurch entstehen auch größere gesellschaftliche Konflikte. So liegt es René Lettnin am Herzen, eine friedvolle Beziehung zwischen den Geschlechtern herzustellen. Dies kann nur möglich werden, wenn man sich reflektiert und an sich selbst wächst.

Gemeinsam findet man leichter Antworten auf Fragen, die über den Alltag hinausgehen - auch hier bietet MALEvolution seinen Platz, so weiß Martin Birr zu berichten, der auch Master-Mind-Gruppen als hilfreiches Mittel empfindet, selbst als Mensch zu wachsen - passend dazu kannst du dir auch unser Interview mit Isa Ulubaev ansehen.

In den Mannsein-Konferenzen bietet MALEvolution Platz für einen gemeinschaftlichen Austausch, zudem lässt sich auf ihrem YouTube-Kanal Inspiration zur Männerarbeit finden.


Mehr