MMA-Kämpfer wird seinem Tinder-Date zum Verhängnis

MMA-Kämpfer wird seinem Tinder-Date zum Verhängnis

Über die Dating-App Tinder lernt Yee-min Huang, eine junge Frau aus Taiwan, den Boxer und Käfigkämpfer Gary Chu kennen. Der 28-Jährige ist in den USA aufgewachsen und als brutaler Frauenschläger bekannt. Seine Ex-Frau soll er schwer misshandelt haben. Der 27-Jährigen wird das Tinder-Date zum Verhängnis.

Gary Chu und Yee-min Huang treffen sich eine Zeit lang, nachdem sie sich über die Dating-Plattform Tinder kennengelernt haben. Dann findet Chu heraus, dass Huang weiter mit anderen Männern chattet und, anders als zuvor von ihr behauptet, keine Jungfrau mehr ist. Für den skrupellosen Mann offenbar Grund genug, die junge Frau grausam zu ermorden und ihren Körper anschließend zu zerstückeln. 

Am 20. Mai filmt eine Überwachungskamera, wie Huang zusammen mit Chu in dessen Apartment in Neu-Taipeh verschwindet. Es ist das letzte Mal, das die junge Frau lebend gesehen wird. Als sie sechs Tage lang verschwunden bleibt, startet ihr Bruder schließlich eine Suche auf Facebook. 

Das Schlimme: Zum Zeitpunkt des Facebook-Posts ist Huang schon längst tot - von der Polizei sichergestelltes Material der Überwachungskamera zeigt, wie Chu bereits am 22. Mai die zerteilte Leiche in sieben Mülltüten aus seinem Apartment trug und in Blumenbeeten vergrub. Als die Polizei nach dem Mann sucht, ist dieser verschwunden. Erst einige Tage später wird er gefunden: Ebenfalls tot, an einem Baum erhängt. Bei sich trug er eine Abschiedsbotschaft: „Sie hat mir Unrecht getan.“

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen