26 befragte Länder: Hier geht es besonders heiß her im Bett
26 befragte Länder: Hier geht es besonders heiß her im Bett
Weiterlesen

26 befragte Länder: Hier geht es besonders heiß her im Bett

Wie alt ist man, wenn man seine Jungfräulichkeit verliert? Wie viele Liebhaber(innen) hat man im Laufe seines Lebens? Wie oft hat man Sex? In welchem Land halten die Menschen am längsten durch? Gentside verrät euch die Geheimnisse über das Sexleben der Menschen weltweit...

Durex stellt im Rahmen einer Studie Fragen zum Thema, welches Land am erotischsten ist. Wo spielt Sex für die Menschen die wichtigste Rolle? Sind die Sex-Klischees, die wir haben gerechtfertigt? Die männlichen und weiblichen Bewohner der 26 Länder mit der größten Bevölkerung und der größten Wirtschaftskraft (außer China und Russland...) nehmen bei ihren Antworten im Rahmen einer Studie von Durex kein Blatt vor den Mund... Da darf man gespannt sein!

Frühreife Brasilianer

Im Durchschnitt verlieren die Menschen ihre Jungfräulichkeit mit 19 Jahren und fünf Monaten. Auf dem ersten Platz des Podiums befinden sich dabei die Brasilianer, auf dem zweiten die Deutschen und auf dem dritten die Australier.

Brasilianer haben im Durchschnitt mit 17 Jahren zum ersten Mal Sex. Deutsche folgen dich dahinter, mit 17,5 Jahren und schließlich kommen Australier mit 18 Jahren.

Brave Asiaten

Die Geduldigsten, wenn es um das erste Mal geht, sind laut der Umfrage Menschen aus asiatischen Ländern. Das Schlusslicht dieses Rankings bilden nämlich Indien, Singapur und Japan.

Laut der Umfrage sind Inder diejenigen, die sich am längsten zurückhalten – sie haben im Durchschnitt erst mit 22 Jahren und fünf Monaten zum ersten Mal Sex. Bei den Menschen aus Singapur liegt dieses Alter bei genau 22 Jahren und bei Japanern bei 20 Jahren.

Latinos als Verführer

Bezüglich der Liebhaber sind die Klischees vollkommen gerechtfertigt! Latinos sind laut dem Ranking eindeutig die größten Verführer/innen und messen dem Sex eine große Bedeutung bei. Männer haben deutlich mehr Sexualpartner als Frauen.

Bei den Männern bilden die Top drei auch hier wieder Brasilien und Australien, dicht gefolgt von Spanien. Brasilianer haben im Schnitt 27 Partner. Bei den Australiern sind es 25 und bei den Spaniern 21. Das Schlusslicht des Rankings bilden: 8 in Singapur, und jeweils 6 in Indien und Mexiko.

Auch bei der Liebhaberanzahl der Damen sind Brasilien und Australien ganz vorne mit dabei, aber die "Number One" ist Mexiko! Mexikanerinnen geben an, 14 Sexualpartner gehabt zu haben, Brasilianerinnen 13 und zu guter Letzt Australierinnen 12. Die Damen aus Singapur hatten drei Liebhaber(innen) im Laufe ihres Lebens, und Inderinnen bleiben in der Regel einem einzigen Mann treu.

Wie häufig hat man Sex im Jahr?

Eine weitere Frage der Studie bezieht sich darauf, wie oft Menschen im Laufe eines Jahres Geschlechtsverkehr haben. Wer ist hier Weltmeister? Samba! Brasilianer haben im Schnitt 145 Mal Sex pro Jahr, was über drei Mal pro Woche bedeutet! Die Überraschung bei dieser Top drei ist, dass Indien auf dem zweiten Platz ist. Es folgt Mexiko auf dem dritten Platz.

Und wer treibt es am seltensten? Japaner sind anscheinend keine großen Sex-Fans. Sie liegen mit 48 Mal Geschlechtsverkehr pro Jahr ganz hinten – das bedeutet weniger als einmal pro Woche. Wie sieht es in Deutschland aus? Die Deutschen sind mit durchschnittlich 117 Mal Sex pro Jahr dabei, also ein bis zwei Mal pro Woche.

Wie viel Zeit nimmt man sich für Sex?

Die Länder werden je nach der Dauer in Minuten von einem Mal Sex eingestuft. Es ist nicht weiter überraschend, dass die lateinamerikanischen Nationen ganz vorne bei der Ausdauer mit dabei sind, und zwar allen voran Mexiko und Brasilien. Sie widmen sich im Durchschnitt 22 Minuten lang dem Sex.

Zum ersten Mal sind auch die Italiener mit auf dem Podium – sie geben sich den körperlichen Freuden im Schnitt 20 Minuten lang hin. Ganz unten in diesem Ranking finden wir (eindeutig) Indien, aber auch Frankreich und Singapur sind ziemlich ungeduldig. Die Inder widmen dem Sex gerade einmal 13 Minuten, das heißt fast zehn Minuten weniger als die Mexikaner!

Wer ist am Befriedigtsten?

Ganz vorne: 60 Prozent der Mexikaner sind mit ihrem Sexleben zufrieden. Die Inder sind gleichauf, auch wenn sie weniger Sexualpartner und weniger Ausdauer haben. Die Südafrikaner nehmen den dritten Platz auf dem Podium ein: 50 Prozent von ihnen fühlen sich sexuell erfüllt.

Ganz hinten befinden sich laut dieser Studie die Japaner. Sie haben sehr wenig Sex. Es ist also nur logisch, dass sie am Unbefriedigtsten sind – nur 15 Prozent von ihnen sind glücklich mit ihrem Sexleben. In Singapur ist die Lage ebenfalls nicht allzu rosig: Hier sind 35 Prozent der Menschen mit ihrem Sexleben zufrieden.

Insgesamt kann man sagen, dass der Ruf der Latinos als Verführer(innen) gerechtfertigt ist. Sie lieben Sex und machen daraus auch kein Geheimnis. Die asiatischen Länder sind deutlich braver und Sex ist und bleibt ein Tabu-Thema...

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen