Fersensporn: Symptome, Ursachen, Behandlung: OP oder Übungen, was ist zu tun bei einem Kalkaneussporn?
Fersensporn: Symptome, Ursachen, Behandlung: OP oder Übungen, was ist zu tun bei einem Kalkaneussporn?

Fersensporn: Symptome, Ursachen, Behandlung: OP oder Übungen, was ist zu tun bei einem Kalkaneussporn?

Der Fersensporn, medizinisch auch Kalkaneussporn genannt, ist ein knöcherner Auswuchs am Knochen der Ferse. Er ist sehr schmerzhaft und behindert erheblich den Gang. Was ist seine Behandlung und ist bei einem Fersensporn eine OP nötig?

Kalkaneussporn (Fersensporn) Definition: Was ist das?

Der Fersensporn ist ein knöcherner Auswuchs, der sich an der Unterseite des Fersenbeins bildet. Er wird auch Kalkaneussporn genannt. Man unterscheidet zwischen oberer Fersensporn und unterer Fersensporn.

Fersensporn entsteht durch Fasziitis plantaris, einer Fußverletzung oder durch eine Entzündung der Plantaraponeurose, eine dicke Faserhaut, die von den Zehen bis zur Ferse verläuft.

Fersensporn: Symptome

Die erste Symptome des Fersensporn sind stechende Schmerzen beim Gehen. Die Empfindung wird meist beschrieben, als laufe man auf einem Nagel oder einer Nadel. Er äußert sich am häufigsten am Morgen bei Sonnenaufgang und kann nach körperlicher Aktivität erscheinen.

Laufen wird schwierig, die Person neigt zu kompensieren und andere Gelenke zu belasten, um die Schmerzen zu vermeiden, die die Knie, Rücken oder Hüften belasten können.

Ursachen des Fersensporn

Auslöser für einen Fersensporn ist eine übermäßige Beanspruchung der Ferse. Dies kann durch Ursachen wie intensiven und unvorbereiteten Sport, Fettleibigkeit oder dem Tragen falscher Schuhe (Fersen zu hoch, zu harten Sohlen) hervorgerufen werden.

Behandlung: Was tun bei Fersensporn: OP, Übungen oder Medikamente?

Der erste Schritt zur Behandlung des Fersensporns ist es, die Entzündung der Plantaraponeurose zu reduzieren. Erstens ist es wichtig, alle körperliche Aktivität zu stoppen, da diese die Ferse übermüden. Um den Schmerz zu lindern, können bei einem Fersensporn Medikamente wie Entzündungshemmer oder Schmerzmittel verschrieben werden. Die Anwendung von warmen Kompressen oder Eisbeutel kann auch helfen die Ferse zu entlasten. Auch Übungen der Fußgymnastik zum Dehnen der Sehnen und zur Kräftigung der Fußmuskeln können bei einem Fersensporn hilfreich sein.

Wenn der durch den Fersensporn verursachte Schmerz sehr intensiv ist, kann eine Cortison Injektion, verbunden mit einem Anästhetikum, empfohlen werden. Diese wird direkt an der Ferse durchgeführt, nach einer genauen Lokalisierung durch Radiologie. Allerdings ist zur vollständigen Heilung des Sporn eine Rehabilitation unerlässlich. Dies geschieht durch Tragen einer Orthese oder orthopädischen Einlagen sowie einer durch einen Spezialisten durchgeführten Rehabilitation.

Wenn die Behandlung fehlschlägt, kann die Entfernung des Fersensporn durch Operation vorgeschlagen werden. Diese ermöglicht in 95% der Fälle eine vollständige Heilung.

Von Maximilian Kunze
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen