Fettabbau: Diese fünf Informationen erleichtern euch das Leben
Fettabbau: Diese fünf Informationen erleichtern euch das Leben
Weiterlesen

Fettabbau: Diese fünf Informationen erleichtern euch das Leben

Wenn ihr Fett abbauen wollt, müsst ihr mehr machen, als nur laufen zu gehen. Wir nennen euch fünf Punkte, die ihr unbedingt beachten solltet, wenn ihr eine schlanke Linie haben wollt.

Fett abzubauen ist in der Regel das wichtigste Ziel, wenn man sich dazu entschließt, wieder Sport zu treiben – vor allem kurz vor dem Sommer. Das sind zwar gute Absichten, aber oft richtet man sich dabei nach Klischees, die nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen und daher zu einem falschen Training führen.

Bevor ihr also mit einer drastischen Diät und einem Sportprogramm beginnt, dass viel zu schwierig für euch ist, solltet ihr diese fünf grundlegenden Informationen zum Thema Fettabbau lesen. Am besten kurbelst du ihn schon am Vormittag an.

1. Zählt keine Kalorien

Um Fett abzubauen, muss man in der Regel mehr Kalorien verbrauchen, als man aufnimmt. So kann der Körper die Fettreserven nutzen, um wieder Energie zu bekommen. Daher tendiert man oft dazu, Kalorien zu zählen, um Fett abzubauen.

Ja, das kann frustrierend sein. Und jemand, der von seiner Ernährung frustriert ist, wird letzten Endes nicht durchhalten und alles hinwerfen. Achtet also lieber darauf, dass ihr eine ausgewogene Ernährung habt. Überlasst es lieber den Fitnessprofis, Kalorien zu zählen.

Genieße deinen Apfel ohne zu viel darüber nachzudenken.  Shutterbug75 / Pixabay

2. Esst nicht mehr Mahlzeiten am Tag

... denn so werdet ihr ganz sicher kein Fett abbauen. Wenn man den ganzen Tag über isst, reduziert das das Hungergefühl. Euer Körper müsste also nach den Mahlzeiten eigentlich weniger Fett ansetzen.

Das stimmt natürlich, aber oft führt dies auch zu einer erhöhten Kalorienzufuhr – trotz der guten Absichten. Wenn diese Diät bei euch funktioniert, dann ist das umso besser. In der Regel ist das aber nur bei Personen der Fall, die über den Tag hinweg sehr viel Energie verbrennen.

3. Zwingt euch nicht dazu, stundenlang Cardio-Training zu machen

Wenn ihr euch nicht gerade auf ein Rennen vorbereitet, bringt es nichts stundenlang auf dem Laufband (oder draußen) zu laufen. Ja, am Anfang werdet ihr natürlich auf jeden Fall Fett abbauen. Aber unser Körper passt sich schnell an.

Deshalb müsst ihr euer Training variieren und vor allem auch die Intensität eurer Übungen. Manchmal sind zehn Minuten sehr intensives Training effizienter als eine Stunde langsames Laufen. Und wo wir schon die Sportarten aufgelistet haben, bei denen man am meisten Energie verbraucht, habt ihr nun nur noch die Qual der Wahl.

4. Esst Fett, aber gutes Fett

Bei den meisten Diäten vermeidet man jede Art von Fetten. Kalorienreiche Lebensmittel sind verboten. Dabei kann ein Lebensmittel mit etwas mehr Kalorien besser für euch sein als ein weniger fettiges, das aber mehr Kohlenhydrate enthält. Avocados sind das perfekte Beispiel für gutes Fett und sind damit eine sehr gute Zutat für Salate.

Wir wiederholen es noch ein letztes Mal: Esst von allem etwas, in angemessener Menge, und gönnt euch auch mal etwas. Eine kleine Sünde von Zeit zu Zeit braucht ihr nicht zu bereuen, solange das die Ausnahme bleibt.

5. Das Fett verwandelt sich in Luft

Wenn ihr muskulös werden wollt, ist das ihr ein Punkt, den ihr unbedingt behalten müsst. Man nimmt oft zu Unrecht an, dass Fett schmilzt oder verbrannt wird, wenn man schwitzt. Das trifft aber in Wirklichkeit nur auf kaum 20 Prozent des abgebauten Fetts zu. 80 Prozent dieser Fettmasse verwandelt sich nämlich in Kohlendioxid. Das bedeutet, dass man sie ausatmet.

Schweiß besteht in erster Linie aus Wasser und Elektrolyten. Es ist daher wichtig, den ganzen Tag über genug Wasser zu trinken. Und ein wenig Zitronensaft in eurem Wasser führt übrigens nicht dazu, dass ihr schneller abnehmt.

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen