Der Weg zum Sixpack: 100 Männer erklären, wie ihr es am besten macht!
Der Weg zum Sixpack: 100 Männer erklären, wie ihr es am besten macht!
Weiterlesen

Der Weg zum Sixpack: 100 Männer erklären, wie ihr es am besten macht!

Men's Health hat seine Leser dazu befragt, wie sie ihr Sixpack bekommen haben. Natürlich geht es dabei auch um Ernährung und Training – hier erfahrt ihr weitere Details.

Was muss man wirklich machen, um ein gut sichtbares Sixpack zu bekommen? Diese Frage stellen sich viele von uns, und vor allem: zu welchem Preis? Men's Health hat seine User befragt, um herauszufinden, was diese tun mussten, um den Speck am Bauch loszuwerden. Um die 100 Männer haben geantwortet, und fast alle tendieren zu den gleichen Ansichten.

Die Bauchmuskeln hängen von dem ab, was auf den Teller kommt

Der Aspekt, der am häufigsten erwähnt wird, ist die Ernährung. Das ist natürlich kein Geheimnis, aber man muss sich unbedingt ausgewogen und mit den richtigen Mengen an Nährstoffen ernähren, um den Schwimmring loszuwerden und sechs (oder acht) schön gezeichnete kleine Huckel auf seinem Bauch erscheinen zu lassen. Was dabei die wichtigste Rolle spielt, ist Alkohol. Nicht ohne Grund nennt man einen dicken Bauch „Bierbauch“.

"Ich bin dem Sixpack am nächsten gekommen, als ich aufgehört habe zu trinken“, erzählt ein Leser. „Schon nach einem Monat konnte ich den Unterschied im Spiegel sehen – sogar, wenn ich am Tag davor zwei Gläser Bier getrunken hatte." Ja, Alkohol macht dick und ja, Alkohol ist sehr schlecht für euren Muskelaufbau.

Die Bauchmuskeln so trainieren wie andere Muskeln auch

Auch wenn die Ernährung am wichtigsten ist, wenn man das Ziel verfolgt, gut sichtbare Bauchmuskeln zu bekommen, muss man diese ebenfalls trainieren. Wie bei allen Muskeln muss man das auf die richtige Art und Weise tun, mit den richtigen Bewegungen und der richtigen Technik. Das heißt: Tschüss, Trainings-Sessions ohne Ende und Hallo, intensives Training. Ein Internet-User berichtet:

Die Intensität eures Trainings ist wichtig, nicht die Länge. Ich habe 10-minütige Trainings-Sessions gemacht, die mir wie die Hölle erschienen, wo es normalerweise eher eine Schinderei für mich war, wenn sie eine Stunde dauerten

Arnold macht fünf Bauchmuskel-Serien

Manche sagen sogar, dass 10-15 Minuten am Ende jeder Session vollkommen ausreichend seien. Um euch ein Beispiel zu nennen: Arnold Schwarzenegger macht fünf Bauchmuskel-Serien pro Session, als er für den Mister Olympia-Titel trainiert.

Natürlich sind wir meilenweit vom Niveau von Arnold entfernt, aber es gibt noch andere Übungen, die sehr gut für die Muskeln am Bauch sind, auch wenn sie diesen Bereich nicht gezielt trainieren. Türkische Sit-Ups sind zum Beispiel eine umfassende Übung für den ganzen Körper, und zwar insbesondere bestimmte Varianten, bei denen der Gleichgewichtssinn beansprucht wird.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen