Fleischfresser ade: Biss dieser Zecke programmiert euer Immunsystem neu

Fleischfresser ade: Biss dieser Zecke programmiert euer Immunsystem neu

In einer Zeit, in der Zeckenbisse wegen des schönen Wetters häufiger werden, verbreitet eine bestimmte Zeckenart besonders viel Angst und Schrecken: Die Lone-Star-Zecke (Amblyomma americanum). Diese Zeckenart stammt ursprünglich aus dem Osten der USA und ihr Biss ist besonders Angst einflößend.

Fleischallergie nach Zeckenbiss

Das Phänomen galt lange Zeit als Märchen. Bis immer mehr Menschen, vor allem im Südwesten der USA, nach einem Biss dieser Zecke an Schwellungen und Atemnot litten. Und zwar dann, wenn sie Fleisch gegessen hatten. Meist treten die Symptome mit erheblicher Verzögerung auf, nämlich dann, wenn das Fleisch im Verdauungstrakt verarbeitet wird. Dann beweist die Forschung das Besondere: Ihr Biss kann eine Fleischallergie auslösen.

Zecke macht Opfer zu Vegetariern

Auch interessant
Diese Farbe muss eine Banane haben, um wirklich gesund zu sein

Grund für die allergische Reaktion der Zecken-Opfer nach Fleischkonsum ist ein Antikörper, das der Organismus als Reaktion auf den Zeckenbiss bildet. Dieses Antikörper reagiert auf ein bestimmtes Zuckermolekül (Alpha-Gal-Molekül), das insb. in rotem Fleisch steckt. Die allergische Reaktion ist teils lebensbedrohlich. Fisch vertragen die Betroffenen hingegen weiterhin. Unklar ist, ob die Fleischallergie ein Leben lang anhält oder wieder nachlässt. 

Bis dahin sollten sich die Betroffenen als eingefleischte Fleischesser mit vegetarischen Rezepten und Tipps ausstatten.  

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen