Helene Fischer: Ist das der Abschied von der Bühne?

Helene Fischer befindet sich gerade in einer kreativen Auszeit - eigentlich. Denn für Privatkonzerte tritt die Schlagerkönigin dennoch auf. Bei ihrem letzten Konzert schlägt sie Töne an, die nach Abschied klingen...

Helene Fischer: Ist das der Abschied von der Bühne?
Weiterlesen
Weiterlesen

Auch wenn Helene Fischer sich eigentlich gerade in einer Auszeit befindet, macht sie immer wieder Ausnahmen: Für Frank Elstners Show oder für ein Privatkonzert auf der Jacht eines Millionärs tritt sie trotzdem auf. Auch für die Mitarbeiter des Daimler-Werks tritt die Schlagerkönigin erneut auf die Bühne und macht am Schluss eine emotionale Ansage.

Helene Fischer tritt in Wörth am Rhein auf

Laut Informationen des Merkurs sind rund 10.000 Besucher auf dem Gelände des Montagewerks in Wörth am Rhein anwesend, als Helene gegen 21 Uhr die Bühne unter freiem Himmel betritt und etwa eine Stunde lang ihre größten Hits zum Besten gibt.

Neben ihren eigenen Songs (unter anderem Flieger, Herzbeben und natürlich Atemlos) performt die Schlagerkönigin auch die Hits anderer Künstler. Let me entertain you von Robbie Williams zum Beispiel oder Sexy von Marius Müller-Westernhagen gehören unter anderem dazu.

Ausgelassene Stimmung und emotionales Geständnis

Die Stimmung ist ausgelassen, als Helene, in einer pinken Hose und mit einem ärmellosen, schlichten schwarzen Top bekleidet, "Mercedes, wir lieben euch" in die Menge brüllt. Das steckt an - und die 10.000 Konzertbesucher feiern die Schlagerkönigin zuhauf.

Doch gegen Ende wird es auch emotional. Als sie ihren letzten Song ankündigt, klingt das plötzlich wie ein Abschied für immer: "Ich möchte euch jetzt mit einem Lied verabschieden, euch Lebewohl sagen." Auch Helene scheint das gemerkt zu haben und rudert direkt wieder zurück: "Ich werde schon noch wiederkommen, keine Angst."

Die 34-Jährige führt aus: "Diese Momente - ich auf der Bühne mit meiner Band... Wenn ich singe, geht mir einfach mein Herz auf. Das lass ich mir nicht nehmen." Weiter erklärt sie: "Ich habe mich jetzt nur ein bisschen zurückgenommen, weil ich einfach kreativ sein möchte. Wer weiß, wann es etwas Neues von mir geben wird."