Voraussichtlich ab November: USA heben Einreisestopp für Geimpfte aus Europa bald wieder auf

Laut Medienberichten planen die USA, die Einreisebeschränkungen aus der Europäischen Union und Großbritannien für Geimpfte bald wieder aufzuheben. Diese Maßnahme solle noch bekanntgegeben werden, so berichtete die FinancialTimes, Politico und der Sender CNN. Nach Medienberichten soll dies ab November der Fall sein.

Voraussichtlich ab November: USA heben Einreisestopp für Geimpfte aus Europa bald wieder auf
Weiterlesen
Weiterlesen

Dieser allgemeine Einreisestopp war zu Anfang der Corona-Pandemie 2020 vom ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump verhängt und seither von dessen Nachfolger Joe Biden aufrechterhalten worden. Aus den Reihen der Reisebranche war schon lange eine Lockerung zumindest für die Reisen von den gegen das Coronavirus geimpften Touristen gefordert worden.

Noch keine offizielle Bestätigung

Für diese Medienberichte gibt es bislang aus Washington, Brüssel und London noch keine Bestätigung. Während sich die Financial Times und CNN auf nicht näher beschriebene Informanten beruft, bezieht sich die Zeitschrift Politico auf EU-Diplomaten.

Den bisherigen Reisebeschränkungen zufolge dürfen nur US-Bürger und Inhaber:innen einer Green Card sowie deren Familienmitglieder in die USA einreisen, sofern sie sich in den vergangenen 2 Wochen in der EU oder in Großbritannien aufgehalten haben. Jeder andere benötigt eine spezielle Erlaubnis.

Ein Auf und Ab

Im Sommer hatte die EU bereits die einzelnen Mitgliedsstaaten aufgefordert, die Beschränkungen für Einreisende aus den USA sowie mehreren anderen Ländern schrittweise aufzuheben.

Daraufhin hatte Deutschland Einreisen unter anderem aus den USA "zu allen zulässigen Aufenthaltszwecken einschließlich Tourismus" wieder zugelassen. Im Juli hielt die US-Regierung jedoch unter Verweis auf die ansteckendere Delta-Variante an diesen Einschränkungen fest.