Weiterlesen

Vater speckt 20 Kilo ab, um seinem Baby das Leben zu retten

Sean Kelley fürchtet um das Leben seines ungeborenen Kindes. Deshalb entschließt er sich zu einer drastischen Maßnahme, um seinen Sohn zu retten.

Alle Eltern hoffen vor und nach der Geburt, dass ihr Kind gesund ist und ein unbeschwertes Leben führen kann, so auch Sean und Josie Kelly. Doch leider haben nicht alle Eltern dieses Glück.

Einer der beiden Zwillinge ist krank

Aber bei der letzten Schwangerschaft der bereits fünffachen Eltern aus West Almond im US-Bundesstaat New York gibt es schlechte Nachrichten. Zwar freuen sich die werdenden Eltern, dass sie bald Zwillinge bekommen werden, aber die Diagnose ist niederschmetternd.

Einer der beiden Zwillinge entwickelt sich wesentlich langsamer als der andere - das gleiche Schicksal müssen auch diese beiden Zwillinge durchmachen. Während sich Silas im Mutterleib normal entwickelt, bangen die Ärzte und die Eltern und das Leben des kleinen Sawyer.

Niederschmetternde Diagnose

Um den unterentwickelten Zwilling doch noch retten zu können, werden die Geschwister in der 37. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Papa Sean sagt gegenüber der Daily Mail: "Nach der Geburt stellten die Ärzte sofort fest, dass Sawyers Leber nicht so funktionierte, wie sie sollte. [...] Er war ganz gelb."

Die Ärzten stellen daraufhin fest, dass Sawyer an dem seltenen Alagille-Syndrom leidet, das nur einer von 70.000 Säuglingen bekommt. Es ist eine genetische Erkrankung, die in diesem Fall seitens der Mutter vererbt wurde. Sawyer ist nicht das erste Kind der Kelleys, das an dieser Krankheit leidet.

Genetische Krankheit

Auch der ältere Bruder von Sawyer, Tristan, hat das Alagille-Syndrom und muss sogar am offenen Herzen operiert werden. Zum Glück geht bei Tristan alles gut aus, aber um Sawyer steht es weit kritischer, denn er benötigt eine neue Niere.

Zu den Symptomen gehören unter anderem gelbe Haut, eine gelbe Verfärbung der Augen, dunkler Urin, Juckreiz, Beulen unter der Hautoberfläche, eine vergrößerte Milz und Schäden an Herz, Nieren und Knochen. Sawyer hat bei seiner Geburt tatsächlich eine ganz gelbe Haut.

Der Vater gibt alles, um das Baby zu retten. Innerhalb kürzester Zeit speckt er 20 Kilo ab.  Gary John Norman / Getty Images

Mutter als Spenderin ungeeignet

Seine Mutter kommt als Spenderin aber nicht in Frage, weil sie selbst an dem Syndrom erkrankt ist. Also bleibt nur Papa Sean. Aber auch er wird als Spender ausgeschlossen, denn er ist zu dick für eine Transplantation.

Deswegen fasst der Familienvater einen Entschluss: Er will abnehmen, um ein geeigneter Spender zu sein und seinem Sohn das Leben zu retten. Innerhalb kürzester Zeit stellt er sein Leben völlig auf den Kopf: Ernährung und viel Sport gestalten seinen neuen Alltag. Das Ergebnis ist beeindruckend, denn Sean nimmt in nur drei Monaten zwanzig Kilogramm ab.

Durch den Biss dieser Zecke wird unser Essverhalten neu programmiert
Auch interessant
Durch den Biss dieser Zecke wird unser Essverhalten neu programmiert

Vater spendet Sohn lebenswichtiges Organ

Dann lässt er sich erneut testen und diesmal kommt er als Spender in Frage. In einer komplexen Operation wird dem Vater die Niere entfernt und dem Sohn eingesetzt. Nach der OP geht es Sawyer zunehmend besser. Inzwischen ist auch die gelbe Hautfarbe verschwunden und die Chancen auf ein normales Leben stehen gut für den kleinen Kämpfer.

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen