Kaffee: Macht er wirklich so süchtig wie Nikotin oder Alkohol?
Kaffee: Macht er wirklich so süchtig wie Nikotin oder Alkohol?
Weiterlesen

Kaffee: Macht er wirklich so süchtig wie Nikotin oder Alkohol?

Kennst du das Gefühl, morgens ohne die obligatorische Tasse Kaffee überhaupt nicht in die Gänge zu kommen? Damit bist du auf jeden Fall nicht alleine. Doch macht das schwarze Heißgetränk gleich süchtig?

Oft wird dieses Thema diskutiert und selten kommt man dabei auf einen grünen Zweig: Macht Kaffee süchtig? Ernährungswissenschaftler Dr. Dr. Michael Despeghel erklärt gegenüber der Bild, ob es sich um einen Mythos oder um die Wahrheit handelt.

In einer Reihe mit Nikotin und Alkohol?

Kaffee hat laut dem Wissenschaftler zwar eine direkte Wirkung auf den Körper und das zentrale Nervensystem, süchtig macht er hingegen nicht. Im Gegensatz zu Nikotin und Alkohol ist Koffein kein Suchtstoff, der uns mit Entzugserscheinungen quält, wenn wir keinen Kaffee bekommen.

Viele Menschen klagen dennoch über Kopfschmerzen, wenn sie auf Kaffee verzichten müssen. Das sind aber laut Ernährungsexperten lediglich Muskelkontraktionen, es handelt sich nicht um Entzugserscheinungen.

Das heiße Schwarz ist sogar gesund

Kaffee enthält laut Dr. Dr. Despeghel sogar viele Antioxidantien, die gesund für den Körper sind. Kaffee soll außerdem beim Abnehmen helfen. Für leidenschaftliche Kaffetrinker sollten das gute Nachriten sein. Es kommt aber noch besser.

Vier bis fünf Tassen pro Tag scheinen unproblematisch zu sein und sind auf jeden Fall erlaubt. Dann sagen wir als große Kaffeefreunde einfach mal: Ran an die Tassen und das Getränk in all seinen Varianten einfach genießen! Nur vielleicht nicht gleich nach dem Aufstehen.

Von Simone Haug

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen